Ultimate-Frisbee: Der kostengünstige Sport für jedermann

| 11. März 2009 | Kommentare (0)

Ob am Strand oder auf der Wiese: Im Frühjahr werden vielerorts wieder die Frisbees durch die Gegend fliegen. Dabei verspricht vor allem Ultimate-Frisbee Spaß für mehrere Leute. Bei diesem Spiel treten zwei Mannschaften mit jeweils sieben Leuten gegeneinander an.

Natürlich muss man sich nicht an die genauen Regeln halten und kann das Football ähnliche Spiel auch in kleineren Gruppen angehen. Das Ultimate-Frisbee ist ein gutes Training für Kondition, Sprintstärke, Wurftechnik, taktisches Denken und schult das Treffen von richtigen Entscheidungen im richtigen Moment.

Die Frisbee fest im Visier © Flickr / akeg Das Spielfeld sollte 100 Meter lang und 37 Meter breit sein. Sollten sich weniger Aktive eingefunden haben, kann man die Größe jedoch beliebig variieren.

Ziel des Spiels ist es, die Frisbee in der gegenüberliegenden Endzone zu fangen, was mit einem Punkt belohnt wird.

Mit der Frisbee darf aber nicht gelaufen werden. Zudem darf das Flugobjekt maximal 10 Sekunden gehalten werden und mit der Frisbee in der Hand darf man nur einen Sternschritt machen. Die Mitspieler müssen sich entsprechend frei laufen und anbieten.

Landet ein Pass auf dem Boden, im Aus oder wird vom Gegner abgefangen, kommt es zu einem Turnover und die andere Mannschaft darf sofort angreifen.

Eine Mannschaft hat das Spiel gewonnen, wenn sie beispielsweise nach einer festgelegten Zeit die meisten Punkte auf dem Konto hat, oder wenn sie als erstes eine gewisse Punktezahl erreicht hat.

Ultimate-Frisbee ist ein absoluter Fun-Fakor! Abgesehen von einer Frisbee benötigt man nicht wirklich viel. Höchstens der Platzaufwand könnte zu einem Problem werden. Aber ansonsten sollten sie es mal mit ein paar Freunden im Frühjahr unbedingt ausprobieren. Mit diesem Sport liegen sie immer voll im Trend.

Themen und Tags:

Einordnung / Kategorie: Sportarten

Kommentar zum Artikel




Wenn du ein Bild von dir haben willst, hol dir die Funktion auf Gravatar.