Ernährung: Die besten Eiweißlieferanten für Muskelaufbau

| 10. September 2009 | Kommentare (6)

Für einen optimalen Muskelaufbau bedarf es nicht nur hartes Training, sondern auch einer eiweißreichen Ernährung. Zwei bis drei Gramm Protein pro Kilogramm Körpergewicht sollten es schon sein. Doch ist diese Menge über die tägliche Ernährung überhaupt realisierbar?

Thunfisch © Flickr by FotoosVanRobin Wer regelmäßig auf Milchprodukte, Fisch und Fleisch zurückgreift, kann den hohen Eiweißbedarf durchaus auf natürlichem Wege decken, ohne dabei auf Eiweiß-Shakes oder andere Gainer zu setzen.

Wir wollen euch mal eine Liste mit sehr eiweißhaltigen Nahrungsmitteln aufzeigen:

  • 1 Dose Thunfisch 36 g Eiweiß
  • 100 g Soja 35 g
  • 100 g Emmentaler/Edamer 27 g
  • 100 g Rindersteak 26 g
  • 100 Gramm Hühnerbrust 24 g
  • 100 g Schweinefleisch 20 g 
  • 100 Gramm Fisch 18 g
  • 100 g Schinken, Salami 18 g
  • 100 g Nudeln, Getreide 15 g
  • 100 g Joghurt 3,5 g
  • 100 ml Milch 3 g

Doch immer wieder ist zu hören, dass eine stark eiweißreiche Ernährung schlecht für die Niere ist. Aufpassen müssen jedoch nur Nierenkranke, die daher ihren Eiweißkonsum in Schranken halten sollen. Gesunde Menschen müssen keine Spätfolgen befürchten, es sei denn, wenn man täglich 300 Gramm reines Eiweiß zu sich nimmt.

Dann beginnt es laut Dr. Nicolai Worm (Diplom-Ökotrophologe und Ernährungswissenschaftler) gefährlich für den Körper zu werden. Aber diesen Wert erreicht man kaum, da diese Menge dem Körper mit natürlicher Regulierung zuwider ist.

Abgesehen von der unterstützenden Funktion für den Muskelaufbau, hat eine eiweißreiche Kost auch einen positiven Einfluss auf das Cholesterin und den Stoffwechsel. Denn der Cholesterin- und Bluttfettspiegel sinkt, schlechtes Cholesterin nimmt ab und der Blutdruck kann gesenkt werden.

Also, wer ohne Eiweiß-Shakes ein Mehr an Muskeln aufbauen will, kann dies durchaus mithilfe der tägliche Ernährung bewerkstelligen. Wem jedoch die Kosten für eine eiweißhaltige Kost zu hoch sind, kann auf alternative Eiweißlieferanten in Pulverform etc. zurückgreifen.

Themen und Tags: , ,

Einordnung / Kategorie: Ernährung, Fitness

Kommentare (6)

Trackback URL | Kommentare RSS Feed

  1. […] Essen Um den Eiweißhaushalt anzukurbeln ist eine eiweißhaltige Ernährung natürlich das A und O. Besonders reich an Proteinen sind Fisch (z.B. Lachs, Thunfisch, […]

  2. Mark Wintrich sagt:

    Schöner Beitrag! Die Ernährung mit genug Eiweißen kann ich nur befürworten sofern man auf seinen Körper achten möchte. Auf lange Sicht definiert das wirklich Muskeln. Kann für Leute die so eine Ernährung interessiert nur empfehlen einmal “Mehr vom Sport” und “Das Kohlenhydratkartell” von Clifford Opoku-Afari zu lesen. Da stehen sehr wichtige Sachen drin – http://www.behealthy.de (einfach unter Bücher).

  3. Werde den Blog im Auge behalten:). Ich will mehr Berichte:).Danke!

  4. Harald sagt:

    Der Artikel ist sehr lehrreich, vor allem die Proteinangaben pro 100g sagen wiklich etwas aus.

    Diese guten Informationen kann ich wirklich weiterempfehlen, Danke sehr dafür!

  5. […] Als Faustformel gilt, dass man für einen effektiven Muskelaufbau täglich 1,5 bis 2 Gramm Eiweiß pro Kilogramm Körpergewicht. Es kann durchaus schwer werden, diesen Eiweißbedarf über die tägliche Ernährung zu erzielen, weswegen hier eine sorgfältige Auswahl der Speisen gefragt ist. Tipps zu den besten Eiweißlieferanten gibt es hier. […]

  6. Zweisamkeit83 sagt:

    Ich persönlich erachte es als sehr sinnvoll, dass man sich kleine Ziele setzt. Gerade wenn es um etwas persönliches geht ist es von großer Bedeutung sich eine Belohnung zu versprechen. Zum Beispiel, man gönnt sich etwas, kauft sich etwas was man lange schon gerne haben wollte etc. oder dergleichen. Bis es allerdings soweit ist, kann man auch anderweitig etwas nachhelfen, das fördert die Motivation und das Durchhaltevermögen:
    http://zum-artikel.net/982/blitzumfrage-2/

Kommentar zum Artikel




Wenn du ein Bild von dir haben willst, hol dir die Funktion auf Gravatar.