Aqua-Bouncing – ein vielversprechender Fitness-Trend

| 2. November 2009 | Kommentare (0)

Aqua-Bouncing ist ein neuer vielversprechender Fitness-Trend. Hierbei wird ein Trampolin ins Wasser verfrachtet, auf dem man sich, ganz wie an Land, fit springen kann. Der Effekt ist dank des Wassers um ein vielfaches höher.

Trampolinspringen © Flickr by Locomotive Stillstand

Nichts scheint mehr sicher vor dem Wasser. Ergometer, Crosstrainer oder Boxtraining – alles gibt es mittlerweile schon als Aqua-Angebote. Da wundert es nicht, dass nun auch das Trampolin „herhalten“ muss. Und schon ist Aqua-Bouncing geboren.

Aqua-Bouncing als Fatburner
Vor allem für abnehmwillige scheint dieser Sport ideal, denn er ist ein wahrer Fatburner. Studien haben demnach bewiesen, dass man beim Trampolinspringen im Becken bis zu unfassbaren 1.000 Kalorien verbrennen kann. Die An-Land-Variante bringt es dabei „nur“ auf 740 Kalorien. Zudem ist das Verletzungsrisiko um ein vielfaches niedriger. Wer das Gleichgewicht verliert, wird vom Wasser sanft aufgefangen.

Ideales Ausdauertraining
Zudem eignet sich das Trampolin-Bouncing ideal als Ausdauertraining. Auch hier haben Wissenschaftler wieder beeindruckende Zahlen zum Vorschein gebracht:  So soll man 68 Prozent mehr Kondition und Muskeln aufbauen, als wenn man beispielsweise Joggen geht. Dabei sind zehn Minuten Trampolinspringen im Wasser angeblich genau so effektiv, wie eine Stunde laufen. Und der Spaßfaktor im warmen Hallenbad auf dem Bouncer zu hüpfen und gleichzeitig seinem Körper etwas Gutes zu tun, scheint groß zu sein.

Geeignet gegen Rückenschmerzen
Das Training eignet sich des Weiteren, um Rückenschmerzen den Kampf anzusagen. Denn durch die schnelle Abwechslung von Be- und Entlastung werden die Bandscheiben hervorragend mit Nährstoffen versorgt. Und der nicht ausbleibende Kampf um das Gleichgewicht trainiert die Muskeln. Dabei bietet die Fläche des Sprungtuches mit rund 74 cm x 74 cm eigentlich genügend Platz.

Das Unterwassertrampolin wird natürlich  mit Saugnäpfen an den Beckenboden festgemacht, so dass ein Wegrutschen unmöglich ist.

Bislang ist Aqua-Bouncing in Deutschland zwar noch nicht weit verbreitet, doch ich denke, dass der Sport schon sehr bald eine große Fangemeinde hinter sich weiß.

Hier gibt es weitere Informationen zum Aqua-Bouncing.

Themen und Tags: , ,

Einordnung / Kategorie: Ausdauersport, Fitness, Fitness-Trends

Kommentar zum Artikel




Wenn du ein Bild von dir haben willst, hol dir die Funktion auf Gravatar.