Tägliche Dosis Sport auch ohne Fitnessstudio

| 7. Oktober 2011 | Kommentare (0)

Für ein längeres, gesunderes Leben ist Sport ein wichtiger Eckpfeil. Die Empfehlung lautet 30 Minuten Bewegung pro Tag. Für viele Berufstätige angesichts des stressigen Alltags schier unmöglich. Doch man kann auch ohne den Gang ins Fitnessstudio auf seine tägliche Dosis Bewegung kommen. Und zwar durch einfache Mini-Workouts.

Radfahren Früher war unsere Fortbewegung gesünder. Ob zur Schulzeit, während der Ausbildung oder des Studiums sind wir meist mit dem Fahrrad unterwegs gewesen. Zwar spielte der Gesundheitsgedanke keine große Rolle, waren doch primär Spaß und natürlich finanzielle Engpässe der Antrieb. Mit dem Einstieg ins Berufsleben ist damit aber meist Schluss und Erwachsene bevorzugen die motorisierte Fortbewegung. So kommen wir schneller ins Büro und sind zudem auch nicht aus der Puste.

Mit dem Fahrrad zur Arbeit

Doch es gibt auch die andere Seite der Medaille zu beachten. Denn wer viel am Schreibtisch sitzt, im Auto oder öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs ist und abends dann noch zu müde und keine Zeit für Sport findet, verbrennt einfach zu wenig Energie.

Warum also nicht mit dem Fahrrad zur Arbeit? Wenn der Arbeitsweg mindestens 20 Minuten dauert, kommt man pro Arbeitswoche auf eine stolze Anzahl verbrannter Kalorien und tut zudem noch etwas für seine Fitness. Auf dem Hinweg kann man bspw. sein Kind zur Schule bringen (auf Kinderfahrrad.org gibt es alles rund zum Thema Kinderfahrrad). Job-Radler können während der Fahrt auch noch kurze Sprints einlegen, sich beim Treten mal aus dem Sattel erheben oder Strecken mit Steigungen suchen. Für das Training ist das noch effektiver.

Laufpendler liegen im Trend

Wer nicht allzu verschwitzt im Büro ankommen möchte oder vor Ort nicht duschen gehen will und kann, kann das Fahrrad auf dem Hinweg alternativ in der U-, S-Bahn, Bus oder Tram transportieren. Und nach einem stressigen Arbeitstag, ist eine Fahrradtour genau das Richtige, um einen freien Kopf zu bekommen und ausgeglichen zu Hause anzukommen.

Als Alternative kann man auch zur Arbeit joggen. Oder man nimmt sich die Sportkleidung in einem Rucksack mit und läuft nach Feierabend nach Hause. So genannte Laufpendler liegen derzeit voll im Trend.

Einkaufen GEHEN

Weitere Tipps für das kleine Workout nebenbei sind, wenn man zu Fuß oder mit dem Rad zum Supermarkt geht. Ausgerüstet mit einem Trolley oder Einkaufskorb am Lenker oder Gepäckträger und schon kann es losgehen. Schont nebenbei auch die Gesundheit.

Es gibt viele Möglichkeiten, wie man täglich auf 30 Minuten kommt. Wir müssen nur damit anfangen, mit alten Gewohnheiten zu brechen. Die eigene Gesundheit sollte es einem Wert sein.

Themen und Tags: , , ,

Einordnung / Kategorie: Ausdauersport, Fitness, Medizin & Gesundheit

Kommentar zum Artikel




Wenn du ein Bild von dir haben willst, hol dir die Funktion auf Gravatar.