Fett verbrennen mit Intervalltraining

| 27. August 2009 | Kommentare (0)

Auf die schnelle mal ein paar Kilos zu verlieren ist schwer. Abnehmen sollte immer als ein langfristiger Prozess angesehen werden. Doch mit Intervalltraining kann zumindest der Kalorienverbrauch in die Höhe getrieben werden.

Joggen © Flickr by Rennett Stowe Das Intervalltraining gehört zu den Trainingsmethoden des Ausdauertrainings. Dabei wird in regelmäßigen Abstanden das Lauftempo gewechselt – vom langsamen Traben bis hin zum Sprint über eine kurze Distanz. Alles ist möglich und jeder entscheidet für sich.

Durch die sich ständig ändernde Anforderung wird der Körper quasi verwirrt. Als Reaktion darauf wird der Stoffwechsel hochgefahren. Die Folge ist, dass man so mehr Kalorien verbrennt, als wenn man eine klassische Laufeinheit bei gleichem Tempo absolviert.

Das Intervalltraining kann in der freien Natur oder auch auf diversen Carediogeräten durchgeführt werden. Die meisten Laufbänder oder Fahrradergometer verfügen über das Angebot von Intervalltraining, so dass die Tempoveränderung automatisch vonstatten geht.

Da das Intervalltraining zu den anstrengendsten Trainingsmethoden gehört, sollte man die Trainingsdauer nicht viel höher als 30 Minuten setzen. Dennoch lohnt es sich, die Geschwindigkeit hin und wieder beim Laufen zu variieren.

Themen und Tags: ,

Einordnung / Kategorie: Ausdauersport

Kommentar zum Artikel




Wenn du ein Bild von dir haben willst, hol dir die Funktion auf Gravatar.