Das Online-Magazin rund um Gesundheit, Medizin, Ernährung, Sport, Fitness & Training – Wissenswertes, News, Tipps und Trends – Bleiben Sie gesund, das ist das Wichtigste!

Insekten: Eine gesunde und nachhaltige Proteinquelle?

Vor einigen Jahren war die Vorstellung, Insekten als Lebensmittel zu konsumieren, in Europa noch unvorstellbar. Insekten wurden als Ungeziefer und mit Ekel angesehen. In vielen Ländern der Welt, vor allem in Teilen von Asien, Afrika und Lateinamerika, galten Insekten jedoch schon vor Generationen zum Teil der Ernährung. Bereits im Jahr 2013 warb die Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation der Vereinten Nationen (FAO) für die Vorteile von Entomophagie. Die EU folgte im Jahr 2018 mit ihrem Beschluss, welcher den Verkauf von Produkten mit Insekten regelte.

Was ist Entomophagie?

Was ist eigentlich Entomophagie? Unter dem Begriff Entomophagie versteht man den menschlichen Verzehr von Insekten. Dieser wird laut der FAO von mehr als zwei Milliarden Menschen weltweit praktiziert. Wenn es nach der FAO ginge, wäre diese Zahl viel höher. Die Gründe hierfür sind, dass der Verzehr von Insekten nicht nur für die Umwelt, sondern auch für die Gesundheit Vorteile mit sich bringt. Zu den essbaren Insekten Arten zählen unter anderem verschiedene Grillenarten, Wanderheuschrecken, Mehlwürmer und der sogenannte Buffalowurm, auf den ich explizit eingehen werde.

Nachhaltigkeit von Insekten

Im Vergleich zu herkömmlichen Fleisch oder Proteinquellen bringen Insekten einige umweltrelevante Vorteile mit sich. Der Buffalowurm (Alphitobius diaperinus) ist nicht nur extrem futtereffizienz (Futtereffizienz ist die Umwandlungsrate von Futter zum Insekten”fleisch”), sondern hat einen essbaren Anteil von 100 % im Vergleich zum Rind, wo dieser bei nur 60 % verwertbaren Fleischanteil liegt. Wegen der hohen Futtereffizienz benötigt der Buffalowurm fast 4-mal so wenig Futter. Für konventionelle Nutztiere und dem dafür angebauten Futter werden fast 3,9 Milliarden Hektar genutzt (70 % der landwirtschaftlich genutzten Fläche). Der ökologische Fußabdruck ist dementsprechend bei Insekten um ein deutliches geringer. Der Anbau von Insekten findet in Europa in großen Farmen statt, welche dank patentierter Vertical Farming Technologien auf vergleichsweise geringer Fläche, eine Vielzahl an Insekten züchten können. Einer der größten Produzenten in Europa, mit Fabriken in den Niederlanden und Frankreich, Ÿnsect ist sogar in der Lage, Carbon negativ zu produzieren.

Die gesunde Protein- und Nährwertquelle

Foto: Entorganics GmbH

Neben den positiven Umweltaspekten bieten Insekten auch Vorteile für deine Gesundheit. Neben den klassischen Eiweißquellen gibt es mit Insekten nun einen neuen “Player”. Das Proteine viele wichtige Funktionen erfüllen, und besonders für Sportler von besonderem Interesse sind, wissen fast alle. Proteine bilden zum einen die Bausteine von Knochen, Knorpel, Muskeln und Sehnen, und sind im Bezug auf Sportler wichtig für die Reparaturprozesse des Körpers. Im Vergleich zu Fleisch und Fisch bringen Insekten einen höheren Anteil, sowie qualitativ hochwertige Proteine und Nährstoffe mit sich. Des Weiteren enthalten sie viele Ballaststoffen und wichtige Mikronährstoffen, sowie alle essenziellen Aminosäuren.

Shakes, Riegel und andere Lebensmittel mit Insekten

Nach der Zulassung in der EU entstanden direkt viele Start-ups, welche sich mit dem Thema Insektenprotein befassen wollten. Darunter auch das deutsche Start-up Mybugbar, dessen zwei Gründer Finn und Kai während einer Reise mit der Transsibirischen Eisenbahn durch Asien, das erste Mal Insekten angeboten bekamen. Zurück in Deutschland, gründeten die beiden angehenden Abiturienten ihre erste Firma. Bis jetzt, verkaufen die beiden unter der Marke Mybugbar, neben ihrem alternativen Proteinpulver auf Insektenbasis auch eine Insekten-Erdnusscreme, pures Insektenmehl, sowie ein Protein-Porridge mit Buffalo-Insekt.

Foto: Entorganics GmbH

Neben dem klassischen Proteinshake, können Insekten sowohl als Ganzes oder in verarbeiteter Form angeboten werden. Zurzeit werden im Handel sowohl Riegel, Nudeln, oder Backmischungen mit einem Insektenanteil angeboten. Bevor man aber direkt das nächstbeste Insekt verschluckt, sollte man gewisse Punkte beachten um an ein gesundes und nachhaltiges Produkt zu gelangen. Zum einem sollte man nur Produkte kaufen, welche ausdrücklich für den menschlichen Verzehr in der EU hergestellt wurden. Da die EU bis jetzt nur den Verkauf, aber nicht die Kennzeichnung reguliert, befindet sich in vielen Produkten nur ein sehr geringer Insektenanteil. Um deshalb auch viel “Insekt” im Insekten-Produkt zu bekommen empfiehlt es sich vor dem Kauf besonders auf den Proteingehalt und den Insektenanteil zu schauen.

Fazit:

Wer die “klassischen” Proteinquellen satthat und gleichzeitig der Umwelt und seinem Körper etwas Gutes tun möchte, sollte das Novel Food Insekten entweder als Ganzes oder in verarbeiteter Form durchaus probiert haben.

Links:

  1. http://www.fao.org/3/i3264g/i3264g.pdf
  2. https://www.ynsect.com/en/
  3. http://www.fit4life-magazin.de/ernaehrung-die-besten-eiweisslieferanten-fuer-muskelaufbau/
  4. https://www.in-form.de/wissen/der-speiseplan-von-morgen-alternative-eiweissquellen/
  5. https://mybugbar.com/
  6. https://mybugbar.com/

Quellen: