Zehenstand – ideales Wadentraining für zuhause

| 10. Dezember 2009 | Kommentare (0)

Storchenbeine sind vor allem im Sommer alles andere als ein optischer Blickfang. Höchste Zeit, die Wadenmuskulatur mit einer simplen aber effektiven Übung auf Trab zu bringen. Den Weg ins Fitnessstudio kann man sich getrost sparen. Eine Stufe und ein bisschen wippen
machen es auch.

Storch © Flickr by Rob Inh00d Auf die Zehenspitzen stellen und wieder absenken. Was sich simpel anhört ist so ziemlich die effektivste Übung für stramme Waden. Um der Übung noch ein bisschen an Intensität zu verhelfen, sind zwei mittelschwere Kurzhanteln dienlich. Diese werden mit der Handfläche nach innen zeigend seitlich am Körper gehalten. Und dann geht’s ab auf die Stufe.

Bewegungsdurchführung
Die vordere Fußhälfte ist auf der Stufe, der Bauch- und die Gesäßmuskeln werden für eine bessere Stabilität angespannt und dann werden die Fersen abgesenkt. Befinden sie sich unter der Stufenkante, wird die Umkehrbewegung eingeleitet und man stellt sich auf die Zehen. In den Waden ist eine deutliche Kontraktion vernehmbar. In dieser Stellung eine bis drei Sekunden verharren. Untrainierte werden garantiert am nächsten Tag über Muskelkater klagen.

Wade innen und außen trainieren
Diese Übung einfach alle zwei Tage mit vier Sätzen und 8 bis 12 Wiederholungen absolvieren. Fortgeschrittene können versuchen, die Übung einbeinig durchzuführen. Zudem gibt es die Möglichkeit, die äußere und innere Wadenmuskulatur zu trainieren. Hierfür die Füße in der Ausgangstellung nach außen bzw. innen drehen.

Das Wippen in den Zehenstand kann man übrigens auch ganz bequem an jedem Ort machen. Sei es unter der Dusche, beim Zähneputzen oder beim Warten auf den Bus. Und immer dran denken, der nächste Sommer kommt bestimmt.

Themen und Tags: ,

Einordnung / Kategorie: Fitness, Training

Kommentar zum Artikel




Wenn du ein Bild von dir haben willst, hol dir die Funktion auf Gravatar.