Tipps für gesunde Ernährung im Herbst

| 31. Oktober 2012 | Kommentare (1)

Wer sich im Herbst gesund ernähren will, sollte einiges beachten. Denn oftmals verspüren wir aufgrund der kälteren und nassen Tagen den Drang auf herzhafte und fettige Speisen. Damit man zum Frühling dann nicht ein paar Pfunde zu viel auf der Hüfte hat, empfiehlt es sich folgende Ernährungstipps für den Herbst zu berüksichtigen.

Kiwi © Flickr / justusbluemer Die Jahreszeiten haben nicht nur einen großen Einfluss darauf, welche Klamotten wir tragen, sondern auch auf unsere Ernährung. Während wir im Sommer aufgrund von Hitze automatisch mehr trinken und gerne zu leichten Speisen wie erfrischendes Obst sowie Salate greifen, haben viele im Herbst und Winter richtigen Heißhunger auf besonders fettige und herzhaftige Gerichte.

Tipps für den herbstlichen Speiseplan

Unserem Körper tun wir damit keinen Gefallen. Denn viele konsumieren in der kalten Jahreszeit unbewusst weniger Vitamine. Und auch das Sportprogramm wird aufgrund des Herbst-Blues oftmals heruntergefahren. Das trägt dazu bei, dass die Abwehrkräfte, die im Herbst und Winter ohnehin schon stark gefordert sind, geschwächt werden. Doch was sollte auf dem Herbst-Speiseplan stehen?

Um sein Immunsystem zu stärken und sich so vor lästigen Erkältungen besser zu schützen, sollten auf die regelmäßige Zufuhr von Vitaminen, Ballaststoffen und Spurenelementen geachtet werden. Entsprechend haben Gemüse, Obst wie Bananen oder Kiwis und Vollkornprodukte einen festen Platz auf einem gesunden Speiseplan im Herbst und Winter. Sehr empfehlenswert sind auch Nüsse, die den Körper mit wichtigen Mineralstoffen und wertvollem, pflanzlichem Fett versorgen. Eiweiß darf auf dem hesbtlichen Speiseplan natürlich auch nicht fehlen, nicht zuletzt zum Gute der  Muskulatur. Hier sind auch Nahrungsergänzungsmittel für den Sport eine hilfreiche und sinnvolle Ergänzung.

Nicht zu viel essen!

Wer sich im Herbst zudem träge fühlt und sich zum Sport kaum aufraffen kann, sollte darauf achten, dass man nicht zu viel isst. Schließlich verbrauchen viele aufgrund von ausbleibender Bewegung im Herbst weniger Energie, weshalb die Energiezufuhr durch die Lebensmittel angepasst werden sollte. Doch im Idealfall lässt man sich vom nasskalten Wetter nicht abhalten und zieht sein Sport- und Fitnessprogramm voll durch. Danach darf dann auch hin und wieder gesündigt werden.

Themen und Tags: , ,

Einordnung / Kategorie: Ernährung

Kommentare (1)

Trackback URL | Kommentare RSS Feed

  1. […] Wer sich im Herbst gesund ernähren will, sollte einiges beachten. Denn oftmals verspüren wir aufgrund der kälteren und nassen Tagen den Drang auf herzhafte und fettige Speisen. Damit man zum… weiterlesen auf http://www.fit4life-magazin.de […]

Kommentar zum Artikel




Wenn du ein Bild von dir haben willst, hol dir die Funktion auf Gravatar.