Sind Flip Flops ungesund?

| 15. Juli 2010 | Kommentare (0)

An heißen Sommertagen gehören sie einfach dazu: Flip-Flops! Doch ist das Tragen dieser leichten Sommerschuhe wirklich ungesund? Auf Dauer ja. Warum lesen sie im folgenden Artikel.

Flip Flops. Foto: aussiegall by Flickr Wenn es draußen warm ist, tragen wir entsprechend leichte Kleidung. Ein paar Shorts und ein leichtes T-Shirt, schon ist man passend angezogen. Und die Füße? Die wollen natürlich auch leicht bekleidet sein. Ein Griff zu den Flip-Flops ist da genau das Richtige.

Doch Vorsicht, denn für die Füße sind Flip-Flops alles andere als optimal. Daher sollte mit ihrem Einsatz sparsam umgegangen werden. Ein monatelanges Tragen während des Sommers ist zu vermeiden.

Krämpfe, Muskelspannung – warum Flip Flops ungesund sind

Die Ursache hierfür ist, dass man in den Zehensandalen keinen festen Halt hat. Die Folge ist, dass die Füße nicht richtig abrollen können wie bei festem Schuhwerk. Das Gleiche trifft auch auf Cloques oder sonstige Schlappen ohne Halteriemen zu. Bei längerem Tragen steigt die Muskelspannung in Zehen und Füßen, wodurch in der Folge nächtliche Wadenkrämpfe entstehen sowie Kopf- und Rückenschmerzen auftreten können.

Natürlich ist es kein Problem, wenn Flip-Flops gelegentlich an heißen Tagen getragen werden, doch ein dauerhafter Einsatz kann sich negativ auswirken. Auch wenn es im Moment des Tragens angenehm ist, sollte man die möglichen gesundheitlichen Folgen beim Tragen von Flip Flops nicht vergessen.

Themen und Tags: , ,

Einordnung / Kategorie: Fitness-Trends, Medizin & Gesundheit, Sportausrüstung, Verletzungen

Kommentar zum Artikel




Wenn du ein Bild von dir haben willst, hol dir die Funktion auf Gravatar.