Kartoffeln: Die tolle Knolle als ideale Sportnahrung

| 27. Juli 2015 | Kommentare (1)

Kartoffeln haben völlig zu Unrecht einen schlechten Ruf. Die Vorurteile lauten, dass Kartoffeln sehr viele Kohlenhydrate und nur wenige Vitalstoffe enthalten und zudem dick machen! Daher verbannen viele vermeintlich gesundheitsbewusste Menschen im Sinne einer kohlenhydratarmen Ernährung die Knolle aus ihrem Speiseplan! Höchste Zeit mit den Kartoffeln-Vorurteilen aufzuräumen. Schließlich sind die Erdäpfel sehr gesund, wie auch von verschiedenen Studien bestätigt wird. Darüber hinaus sind Kartoffeln als Sportlernahrung ebenfalls zu empfehlen.

In der Küche lassen sich Kartoffeln sehr vielseitig verwenden und die Anzahl der Rezepte ist immens! Angefangen vom Kartoffelbrei über Kartoffelgratin bis hin zur Kartoffelsuppe. Und für alle die selber mal wieder den Kochlöffel schwingen wollen der Hinweis: Eine große Auswahl an verschiedenen Kartoffelsuppen Rezepten gibt es auf www.kartoffelsupperezept.com! Hier ist für jeden Geschmack etwas dabei. Zumal es auch in der Welt der Kartoffelsuppe die verschiedensten Kreationen gibt. Ob mit Fisch, Fleisch oder vegetarisch. Selbst besonders scharfe oder aber kalorienarme Kartoffelsuppen, z.B. mit Buttermilch, sind problemlos machbar und einfach nur lecker!

Frittiert und zu fettig: Falsche Zubereitung der Kartoffeln

Kartoffeln © Flickr by Dr. Hemmert

Kartoffeln © Flickr by Dr. Hemmert

Aber auch wenn es noch so viele tolle und schmackhafte Kartoffel Rezepte gibt, hat die Knolle in den letzten Jahren einen schlechten Ruf bekommen und ist als nährstoffarmer Dickmacher verschrien. Hierzu hat mit Sicherheit auch die Zubereitungsart der Kartoffel beigetragen, die sich im Laufe der Zeit deutlich verändert verändert hat. Insbesondere in den USA und Europa wird die Kartoffel mit Vorliebe frittiert oder landet mit viel Fett oder einer ordentlich Portion Quark auf dem Teller. Solche Gerichte sind natürlich wenig förderlich für die Gesundheit und Figur! Doch der Kartoffel an sich kann man keine Schuld geben, zumal diese im gekochten Zustand gar nicht so viele Kalorien enthält und zudem reich an zahlreichen sekundären Pflanzenstoffen ist.

Kartoffeln als gesundes Power-Food für Muskeln

Doch was steckt eigentlich so alles in einer Kartoffel? Geliefert werden Mineralstoffe sowie verschiedene Vitamine wie beispielsweise Vitamin C, B1, B3 und B6. Darüber hinaus enthalten sie Magnesium, Kalium, Eisen, Phosphor, Zink oder Carotinoide.

Für Sportler ist hingegen zu betonen, dass in der Kartoffel nicht nur jede Menge Mineralstoffe für den Muskelstoffwechsel enthalten sind, sondern außerdem auch die biologische Wertigkeit von Eiweiß aus anderen Nahrungsmitteln erhöht. Werden z.B. Kartoffeln mit Eier kombiniert, hat das zur Folge, dass sich die biologische Wertigkeit vom Eier-Protein von einem ohnehin schon erstklassigen Wert von 100 auf satte 136 verbessert. Daher sind Kartoffeln auch ein hervorragendes Lebensmittel wenn es um den Muskelaufbau geht!

Kartoffeln helfen Bluthochdruck und Übergewicht

Zudem zeigen Studien, dass Kartoffeln Nährwerte enthalten, die bei der Bekämpfung von Bluthochdruck und Übergewicht helfen können. Entscheidend ist dabei aber die Zubereitungsform. Das verdeutlicht aber, welche Fähigkeiten in dieser tollen Knollen alles so schlummern.

In einer gesunden und ausgewogenen Ernährung können und sollten Kartoffeln durchaus ihren festen Platz haben. Entscheidend ist sowohl die Zubereitungsart und womit man den Erdapfel kombiniert. Es lohnt sich, im heimischen Kochbuch oder dem Internet nach leckeren und gesunden Kartoffel Rezepten umzuschauen. Hier findet ihr sehr gute Anregungen und Ideen zum einfachen Nachkochen.

GI: Festkochende besser als mehlige Kartoffeln

Abschließend noch der Hinweis, dass festkochende Kartoffelsorten laut der Deutschen Gesellschaft für Ernährung generell einen niedrigeren Glykämischen Index (GI) haben als deren mehlig kochenden Artgenossen. Bezugnehmend auf den Blutzuckerwert gehen Salz- und Pellkartoffeln aus festkochenden Sorten oder auch Frühkartoffeln als Sieger hervor!

Themen und Tags: , , ,

Einordnung / Kategorie: Ernährung

Kommentare (1)

Trackback URL | Kommentare RSS Feed

  1. […] Kartoffeln haben völlig zu Unrecht einen schlechten Ruf. Die Vorurteile lauten, dass Kartoffeln sehr viele Kohlenhydrate und nur wenige Vitalstoffe enthalten und zudem dick machen! Daher verbannen… weiterlesen auf http://www.fit4life-magazin.de […]

Kommentar zum Artikel




Wenn du ein Bild von dir haben willst, hol dir die Funktion auf Gravatar.