Dank Quercentin – Äpfel fördern Ausdauerleistung

| 14. August 2009 | Kommentare (0)

Das Äpfel gesund sind, ist nichts Neues. Doch dass sie nachweislich den Fitness-Zustand verbessern, war bislang unbekannt. Der Pflanzenfarbstoff Quercetin sorgt für eine Steigerung der Ausdauerleistung von bis zu 15 Prozent.

Ein englisches Sprichwort sagt: ‚An apple a day keeps the doctor away‘. Doch Äpfel sind scheinbar nicht nur für unseren Gesundheitszustand, sondern auch für unsere Ausduerleistung, ideal. Zu verdanken ist das dem Quercetin. Dieser Pflanzenfarbstoff fängt freie Radikale ein, schützt das Immunsystem und wirkt entzündungshemmend.

Apfel © Flickr by Flickr / Abhijit Tembhekar Apfel-Allergiker können aufjubeln. Denn dieser „Zauberstoff“ kommt in vielen Schalen von Obst und Gemüse vor. Angefangen von roten Äpfeln, Beeren, roten Zwiebeln bis hin zu Kohl und Brokkoli.

Die fitnessfördernde Eigenschaft von Quercentin wurde an einer Untersuchung an der Universität in South Carolina (USA) bestätigt. So hat sich bei untrainierten Probanden die Ausdauerleistung nach gerade mal sieben Tagen um bis zu 15 Prozent verbessert. Und das ganze ohne zusätzliches Training.

Leider bleibt die Frage offen, wie viel Äpfel bzw. Quercentin man essen muss, um von dieser tollen Eigenschaft zu profitieren.

Doch bitte jetzt nicht die Laufschuhe in den Schrank verbannen und nur noch Äpfel oder andere quercentinhaltige Nahrungsmittel essen. Vielmehr als Ergänzung zum regelmäßigen Training ansehen.

Themen und Tags: ,

Einordnung / Kategorie: Ausdauersport, Ernährung

Kommentar zum Artikel




Wenn du ein Bild von dir haben willst, hol dir die Funktion auf Gravatar.