Wichtige Fitness-Tipps für Einsteiger und Anfänger

| 4. März 2013 | Kommentare (1)

Mit dem Frühling steigt dank der Sonne nicht nur die gute Laune, sondern auch die Motivation auf Sport und Fitness. Doch gerade wer im kalten, dunklen Winter inaktiv war und es sich vornehmlich auf der Couch gemütlich gemacht hat, sollte vor dem Wiedereinstieg ins Training ein paar Ratschläge befolgen. Im Folgenden zeigen wir euch die besten 5 Fitness-Tipps für Einsteiger.

Jogging © Flickr by mikebaird Das Wetter wird wärmer, die Tage länger und die Sonne meldet sich auch endlich wieder zurück. Wir alle haben sehnlichst auf den Frühling gewartet. Der sportliche Tatendrang ist jetzt besonders groß, bürgt aber auch Risiken. Vor allem Anfänger oder Wiedereinsteiger sollten nichts überstürzen und sich vor dem sportlichen Comeback folgende Tipps zu Herzen nehmen.

Gesundheitscheck machen
Ein Gesundheitscheck ist zwar nicht immer zwingend erforderlich, doch ab 35 Jahren sollte man sich besser vor dem Trainingsbeginn vom Hausarzt oder Sportmediziner durchchecken lassen.

Nicht übertreiben und auf Erholung achten
Gerade zu Beginn ist die Motivation riesengroß, doch man sollte sich und seinem Körper nicht zu viel zu trauen. Es ist wichtig, auch auf ausreichend Entspannung und Erholung zu setzen. Zwischen den Trainingseinheiten sollte ausreichend Pause (am besten 24 Stunden) liegen. Aber auch Schlaf (täglich 7 bis 8 Stunden) ist wichtig, da während des Schlafens viele wichtige Regenerationsprozesse stattfinden. Empfehlenswert sind auch passive Entspannungsformen wie Sauna und Massagen, oder auch aktive Entspannungstechniken wie Pilates oder Yoga. Zudem lässt es sich auch bei einem guten Buch oder Kartenspiel entspannen. Wer dabei einen Blick in die Zukunft wagen will, kann das beispielsweise mit dem Kartenspiel Tarot machen. Ein Tipp für Interessierte: Tarot kostenlos ausprobieren bei www.viversum.de.

Regelmäßigkeit das A und O
Damit man beim Training – egal ob Ausdauer- oder Krafttraining – die besten Fortschritte macht, ist Regelmäßigkeit das A und O. Am besten sind 3 bis 4 Trainingseinheiten pro Woche. Die Intensität sollte dabei aber nur langsam gesteigert werden. Viele Anfänger hingegen übertreiben es beim Training und sind übermotiviert, was sich langfristig negativ auswirken wird.

Abwechslung ist Trumpf
Damit das Training auch viele Wochen, Monate und am besten Jahre Spaß macht, sollte man auf wechselnde Trainingsinhalte setzen. Zudem ist es am effektivsten, wenn man Krafttraining und Ausdauertraining kombiniert. So legt man den Grundstein für einen optimalen Fitnesszustand.

Auf gesunde Ernährung achten
Sport und Training ist viel, aber längst nicht alles. Mindestens genauso wichtig ist eine gesunde, ausgewogene Ernährung. Viel Obst und Gemüse essen und möglichst wenig fettiges Essen. Um den Muskelaufbau zu unterstützen, ist eine eiweißreiche Ernährung enorm wichtig. Zudem sollte man auch auf eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr achten und täglich mindestens 1,5 bis 2 Liter trinken.

Themen und Tags: , , ,

Einordnung / Kategorie: Fitness, Training

Kommentare (1)

Trackback URL | Kommentare RSS Feed

  1. […] Mit dem Frühling steigt dank der Sonne nicht nur die gute Laune, sondern auch die Motivation auf Sport und Fitness. Doch gerade wer im kalten, dunklen Winter inaktiv war und es sich vornehmlich auf… weiterlesen auf http://www.fit4life-magazin.de […]

Kommentar zum Artikel




Wenn du ein Bild von dir haben willst, hol dir die Funktion auf Gravatar.