Hausmittel gegen Erkältung: Hühnersuppe, warmes Bier und Co.

| 10. Januar 2014 | Kommentare (1)

Statistisch fangen wir uns dreimal im Jahr eine Erkältung ein. Doch eine triefende Nase oder leichte Halsschmerzen sind kein Grund, unverzüglich zum Arzt zu rennen. Aber ganz tatenlos will man die Beschwerden nicht ertragen. Wie gut, dass es ein paar bewährte Hausmittel gegen Erkältungen gibt. Wir stellen euch ein paar traditionelle Helferlein vor.

Erkältung. Foto by craigfinlay / Flickr

Erkältung. Foto by craigfinlay / Flickr

Um das Immunsystem gegen die Erkältung zu stärken, ist Calcium sehr zu empfehlen, die den Viren den Garaus zu machen. Zu den besten Calcium-Lieferanten gehören Käse und Feigen, aber auch UV-Strahlen kurbeln den Calcium-Stoffwechsel ordentlich an. Sonne oder der Gang ins Solarium lassen die Anzahl weißer Blutkörperchen steigen, die wiederum die Viren-Verbreitung hemmen. Aber es gibt noch jede Menge weiterer wirkungsvoller Maßnahmen und guter Tipps gegen Erkältungen, von denen wir euch im Folgenden weitere präsentieren möchten.

Hühnersuppe: Klassiker aus Omas Küche

Ein richtiger und obendrein leckerer Oldtime-Klassiker gegen Erkältungen ist die selbstgemachte Hühnersuppe aus Omas Küche. Neben Suppenhuhn gehören dabei Karotten, Lauch, Petersilie, Sellerie und Ingwer in den Topf, die zusammen ein sehr wirkungsvolles und obendrein leckeres Hausmittel entstehen lassen. Doch wie zeichnet sich die heilende Wirkung von Omas Hühnersuppe aus? Zum einen hat die Suppe sehr viel Zink und hilft zum anderen gegen Gliederschmerzen, hemmt Atemwegsentzündungen und wärmt angenehm von innen.

Warmes Bier gegen Erkältungen

Während die Hühnersuppe auch außerhalb der Erkältungszeit immer mal wieder auf dem Tisch landet, dürfte das nächste Hausmittel gegen Erkältungen bei den meisten zum Stirnrunzeln führen: warmes Bier! Das Bier in einen Topf geben, mit etwas Zucker vermischen und dann einfach auf 40 Grad erhitzen. Durch den Zucker wird der typisch bittere Biergeschmack versüßt und obendrein sorgt er dafür, dass der Alkohol schneller ins Blut geht. So macht warmes Bier müde und unterstützt den Gesundheitsschlaf. Außerdem wirkt das gewöhnungsbedürftige Getränk durch die Bitterstoffe des Hopfens und ätherischen Öle entzündungshemmend und schmerzlindernd. Doch Vorsicht, mit warmen Bier sollte man es nicht übertreiben, da Alkohol bekanntermaßen das Immunsystem schwächt.

Salzspülung selber machen

Verstopfte Nase und / oder verstopfte Nebenhöhlen gehen mit einer Erkältung einher. Hier hat sich eine salzige Spülung zum Gurgeln und Nase spülen bewährt. Durch das Gurgeln wird Schleim im Hals gelöst und der Mund und Rachen desinfizieret. Die Nasenspülung hat ebenfalls eine desinfizierende und schleimlösende Wirkung und obendrein werden die Nasenschleimhäute feucht gehalten. Um die eigene Salzspülung herzustellen, einfach einen Teelöffel Salz in 0,2 Liter lauwarmem Wasser auflösen, fertig. Am besten mehrfach am Tag (4-6 Mal) gurgeln und Nase spülen. Ansonsten können wir allen erkältungsgeplagten Menschen noch ein warmes Fußbad (37 Grad, 10 – 15 Minuten, im 3-Minuten-Takt heißes Wasser nachgießen) empfehlen.

Doch wie sieht es mit Sport bei Erkältung aus? Die Antwort erfahrt ihr hier.

Themen und Tags: , ,

Einordnung / Kategorie: Medizin & Gesundheit

Kommentare (1)

Trackback URL | Kommentare RSS Feed

  1. […] Statistisch fangen wir uns dreimal im Jahr eine Erkältung ein. Doch eine triefende Nase oder leichte Halsschmerzen sind kein Grund, unverzüglich zum Arzt zu rennen. Aber ganz tatenlos will man die… weiterlesen auf http://www.fit4life-magazin.de […]

Kommentar zum Artikel




Wenn du ein Bild von dir haben willst, hol dir die Funktion auf Gravatar.