Vibram – Five Fingers: der gesunde Zehenschuh

| 23. Dezember 2009 | Kommentare (0)

Barfuss joggen ist nicht jedermanns Sache. Auch wenn das Laufen auf nackten Füßen sehr gesund ist, will man ja nicht gleich eine schmerzhafte Bekanntschaft mit kleinen Steinchen usw. machen. Wer zumindest ein barfuss-ähnliches Gefühl beim Joggen erleben möchte, der kann auf die „Five Fingers“ aus dem Hause Vibram zurückgreifen.

Vibram Five Fingers. Foto: Flickr by mr.moneda Die Firma Vibram bietet mit ihrem Überzieher „Five Fingers“, eine Art Zehen-Handschuh mit Kautschuksohle, einen ganz besonderen Schuh. Wobei Schuh eigentlich nicht der richtige Ausdruck ist. Schließlich schmiegt sich die Vibram-Sohle anatomisch an den Fuß und man kann schnell hineinschlüpfen. Und da der „Five Finger“ sehr straff über Zehen und Fuß liegt, soll es sich wie eine zweite Haut anfühlen. Das Gefühl, einen Schuh zu tragen, tritt in den Hintergrund. Vielmehr wird durch die griffige und fast profillose Sohle den Untergrund intensiv wahrnehmen.

Die „Five Fingers“ haben auch weitere positive Auswirkungen auf die Füße. Sie werden kräftiger und stabiler, die Sensibilität wird erhöht, die Haltung korrigiert und das Balancegefühl verbessert.

Optisch sind die Zehenschuhe zwar sehr fragwürdig, doch steigende Verkaufszahlen und eine eigene Fanseite sprechen für sich. Und die Vibram „Five Fingers“ eignen sich natürlich nicht nur zum Joggen, sondern auch zum Klettern, Spaziergehen oder Schwimmen. Ab 80,- Euro aufwärts kann man sie in unterschiedlichen Varianten (Classic, Sprint, Flow etc.) erhalten.

Themen und Tags: ,

Einordnung / Kategorie: Fitness-Trends, Sportausrüstung

Kommentar zum Artikel




Wenn du ein Bild von dir haben willst, hol dir die Funktion auf Gravatar.