Tipps bei Hitze: Besser lauwarm statt kalt duschen

| 3. August 2013 | Kommentare (1)

Im Hochsommer und bei Temperaturen von über 30 Grad ist die Sehnsucht nach einer eiskalten Dusche immer am größten. Kurzfristig ist kaltes duschen auch sehr hilfreich, da man sich wunderbar abkühlen kann. Besser und effektiver ist aber eine lauwarme Dusche. Warum?

Dusche © Flickr / eelke dekker

Wasser marsch: Im Sommer laufen die Duschen auf Hochouren. Denn immer wenn wir von der Hitze richtig durchgeschwitzt sind, schwingen wir uns unter die Dusche und gönnen uns eine eiskalte Abkühlung. Eine Wohltat, aber nur auf den ersten Blick. Denn zwar steht außer Frage, dass richtig kaltes Duschen abkühlt, die Kühlungseffekt hält aber nur kurzfristig. Denn kaum steigt man aus der Dusche, hat sich abgetrocknet und angezogen, fängt man sofort wieder an zu schwitzen. Oftmals stärker als noch vor der kalten Dusche. Somit hat sich die kalte Brause nicht wirklich gelohnt, da die vermeintliche Erfrischung genau im Gegenteil endet. Hierfür gibt es eine ganz plausible Begründung.

Nach kalter Dusche folgt Schweißausbruch

Denn wer sich beim Duschen eiskalt abbraust, aktiviert somit die körpereigene Heizung bzw. Klimaanlage, bei dem sich die Poren und alles andere im Körper zusammenziehen. Auch die Gänsehaut resultiert daher. Wird sehr kalt geduscht, verengen sich also auch die Blutgefäße. Eine vollkommen natürliche Reaktion des Körpers, der wegen der drohenden Kälte auf diese Weise versucht, Wärme zu speichern. Ist die Eisdusche vollendet, weiten sich die Gefäße wieder aus. Doch die angesammelte Wärme muss der Körper nun auch wieder abführen und das erfolgt über das Schwitzen.

Auch wenn es unlogisch erscheint, ist es also besser, wenn man bei großer Hitze die Wassertemperatur unter der Dusche lauwarm statt kalt einstellt. So wird der Wärmehaushalt nicht durcheinander gebracht und der eintretende Schweißausbruch bleibt einem auch erspart.

Belastung für Kreislauf

Zudem sollten gerade ältere Menschen oder Personen mit Herz-Kreislauf-Problemen sowie Bluthochdruck bei großer Hitze aus gesundheitlichen Gründen auf eiskaltes Duschen verzichten, da der große Temperaturunterschied den Kreislauf belastet.

Themen und Tags: ,

Einordnung / Kategorie: Medizin & Gesundheit, Wellness & Beauty

Kommentare (1)

Trackback URL | Kommentare RSS Feed

  1. […] Im Hochsommer und bei Temperaturen von über 30 Grad ist die Sehnsucht nach einer eiskalten Dusche immer am größten. Kurzfristig ist kaltes duschen auch sehr hilfreich, da man sich wunderbar… weiterlesen auf http://www.fit4life-magazin.de […]

Kommentar zum Artikel




Wenn du ein Bild von dir haben willst, hol dir die Funktion auf Gravatar.