Telemedizin – ältere Deutsche zeigen großes Interesse

| 6. Mai 2009 | Kommentare (0)

Der medizinische Fortschritt weckt natürlich auch bei älteren Bürgern wachsendes Interesse. Vor allem dank neuer Technologien in der Telekommunikation wollen viele auf Telemedizin zurückgreifen.

Durch Telemdizin fällt der klassische Arztbesuch weg © Flickr / whiteout box Bei der Telemedizin sind Patient, Arzt und/oder Apotheker räumlich und zeitlich getrennt und unabhängig voneinander. In der Raumfahrt, bei Expeditionen oder militärischen Einsätzen wird sie schon eingesetzt. Nun wünscht sich auch ein Großteil der älteren deutschen Bevölkerung diese Behandlungsweise.

Die medizinische Betreuung geht bei der Telemedizin über Ferndiagnostik vonstatten. Hierbei werden dem behandelnden Arzt entsprechende Informationen über so genannte Tele-Monitoring-Sayteme vermittelt. Mittels dieser sensorgestützen Informationen kann die Ferndiagnostik betrieben werden.

Die Technik bietet auch Alarmsysteme wie Sturzsensoren, Herzfrequenz– oder Atemstillstandsmesser an, die fast 60 % aller Deutschen über 65 Jahre gerne nutzen würden. Auch Erinnerungsgeräte für die Tabletteneinnahme stoßen auf großes Interesse.

Betroffene wie Pflegebedürftige oder chronisch Kranke könnten somit länger in ihren eigen vier Wänden wohnen. Zudem würden die Kosten im Gesundheitssystem gesenkt werden, da die Krankenhauseinweisungen zurückgehen würden.

Die Telemedizin verspricht auf jeden Fall viele Behandlungsmöglichkeiten, von der auch unsere älteren Mitmenschen profitieren sollten.

Themen und Tags:

Einordnung / Kategorie: Medizin & Gesundheit

Kommentar zum Artikel




Wenn du ein Bild von dir haben willst, hol dir die Funktion auf Gravatar.