Tae Bo: Tipps zum DVD-Training

| 26. September 2011 | Kommentare (0)

Tae Bo ist ein perfekter Fatburner und hilft beim Abnehmen. Doch wer mittels DVDs vor heimischen Fernseher trainiert, sollte besonders vorsichtig sein.

Tae Bo. Foto: Flickr/candid Um die Fettverbrennung ordentlich anzukurbeln, sind Fatburner-Sportarten wie Tae Bo perfekt. Das anstrengende Training macht sich bezahlt und wird mit einem Energieverbrauch von 465 Kalorien (sowie 124 Fettkalorien, siehe Quelle) belohnt.

Tae Bo als ideales Ganzkörpertraining

Kein Wunder, ist doch der Trendsport aus den USA ein Ganzkörpertraining, bei dem Elemente aus Tanz und Aerobic, Boxen sowie Kung-Fu miteinander kombiniert und mit schnellen, motivierenden Beats unterlegt werden. Es stellt eine Verbindung von Kraftausdauer- und Herz-Kreislauftraining dar. Trainiert wird nahezu jeder Muskel im Körper: die typischen Boxbewegungen (Punches) trainieren Oberkörper, Schulter und Arme, während die Kicks auf die Bein-, Po- und Fußmuskulatur zielen.

Vorteile von Tae Bo

Die Vorteile von Tae Bo sind vielseitig. Fitness, Ausdauer und Muskeln werden verbessert und zugleich können die Teilnehmer Frust, Stress und Ärger durch das Workout vergessen machen. Zudem wird die Koordination sehr gut trainiert. Doch da Tae Bo ein Power-Cardio-Workout und somit sehr anstrengend ist, sollten es Anfänger und wenig gut trainierte langsamer angehen lassen.

Risiko Tae Bo DVD-Training

Das zählt selbstverständlich auch für das Tae Bo Training via DVD. Viele Menschen ziehen das Training vom heimischen TV dem Gang ins Fitnessstudio vor. Doch hierbei gibt es natürlich ein Problem: Kein Trainer sieht, ob die Bewegungen vorm Fernseher auch technisch sauber ausgeführt werden. Denn die technischen Feinheiten sind alles andere als leicht vorm Fernseher zu erlernen.

Richtig Tae Bo zuhause trainieren

Wer auf eigene Faust Tae Bo mittels DVD trainiert, sollte auch an die Verletzungsgefahr denken. Durch die vielen Kicks und Sprünge werden allen voran die Kniegelenke, Lendenwirbel sowie Schultern stark belastet. Um keine Verletzungen zu riskieren, sollte man gewissenhaft trainieren und sein Tae Bo Workout unbedingt in drei Phasen splitten: umfangreiches Aufwärmprogramm, 45 Minuten Tae Bo Workout, Cool-Down inklusive Stretchting.

Wer das befolgt, kann problemlos Tae Bo zuhause trainieren und wird auch schnell die Vorzüge des Workouts merken. Hier findet ihr ein paar DVDs.

Themen und Tags: , , ,

Einordnung / Kategorie: Fitness-Trends, Training

Kommentar zum Artikel




Wenn du ein Bild von dir haben willst, hol dir die Funktion auf Gravatar.