Sportmode: Was sind Longsleeves?

| 11. September 2013 | Kommentare (1)

In der Modebranche trifft man heutzutage auf viele Bezeichnungen aus dem ausländischen Sprachraum, mit denen längst nicht jeder etwas anfangen kann. Longsleeves sind hierfür ein gutes Beispiel, wobei die deutsche Bezeichnung Langarmshirt jedem verdeutlicht, was man sich darunter vorzustellen hat. Dank der enormen Auswahl sind Longsleeves auch für den Sport ideal.

Longsleeves, Flickr, BY © ESPRIT Longsleeves sind im Grunde genommen nichts anderes, als ein T-Shirt mit Ärmeln bis zum Handgelenk. Denn genau wie die „normalen“ Shirts werden auch die langarmigen Varianten aus einem vergleichbar dünnen Stoff hergestellt, wobei es diese in vielen Ausführungen und verschiedensten Designs gibt. Das fängt beim Ausschnitt an, der sowohl rund als auch in V-Form ausfallen kann, geht über den Schnitt, der eventuell tailliert und körpernah oder locker und leicht wie beim klassischen Pullover sein kann und endet bei den diversen Aufdrucken auf der Brust, am Ärmel oder dem Rücken. Natürlich kann man auch Longsleeves kaufen, die ohne jegliche Muster versehen sind, dafür aber Applikationen wie einen Kragen, oder kleine Knopfleiste oder aber auch eine Kapuze haben. Longsleeves kann man zudem immer dann perfekt tragen, wenn es draußen für ein kurzes T-Shirt noch oder schon wieder zu frisch ist.

Slongsleeves sind perfekt für Sport

Die Kombinationsvielfalt beim Longsleeves sind fast grenzenlos. Ob unter einem T-Shirt, einem Sakko oder einfach nur zum Sport. Vor allem beim Kraftsport trifft man immer wieder Bodybuilder an, die spezielle Fitness Longsleeves von bestimmten Marken tragen. Eine anderer beliebter Klassiker für das Krafttraining sind natürlich die Tank-Tops, im übrigen mal wieder ein gutes Beispiel für die komplizierte Begriffsbezeichnung von Klamotten.

Aber auch bei Ausdauersportarten wie Joggen oder Radfahren werden Longsleeves generell gerne getragen, wobei man hier aber besser nicht auf die reinen Baumwoll-Shirts zurückgreifen sollte. Diese saugen den Schweiß förmlich auf und ein nassgeschwitztes Shirt fühlt sich nicht nur unangenehm auf der Haut an, sondern erhöht zudem Erkältungsgefahr. Doch natürlich bietet der Sporthandel Longsleeves als atmungsaktive Funktionskleidung an, die sich vor allem für die Trainingseinheiten im Herbst oder Frühling eignen.

Foto: Flickr, BY © ESPRIT

Themen und Tags: , ,

Einordnung / Kategorie: Allgemein, Sportausrüstung

Kommentare (1)

Trackback URL | Kommentare RSS Feed

  1. […] In der Modebranche trifft man heutzutage auf viele Bezeichnungen aus dem ausländischen Sprachraum, mit denen längst nicht jeder etwas anfangen kann. Longsleeves sind hierfür ein gutes Beispiel,… weiterlesen auf http://www.fit4life-magazin.de […]

Kommentar zum Artikel




Wenn du ein Bild von dir haben willst, hol dir die Funktion auf Gravatar.