Sponsored Post: Mit Vodafone # First auf Kurs

| 2. Oktober 2014 | Kommentare (1)

Der Mobilfunkkonzern Vodafone ist bekannt für innovative Ideen und dafür Grenzen stetig zu erweitern. Voraussetzung dafür ist aber auch ganz nah an den Menschen dran zu sein, die diese Technologien nutzen sollen und wollen. Vielleicht hat dieser Gedankengang auch das neue Projekt von Vodafone ins Leben gerufen. Die Rede ist von Vodafone#First. In diesem Projekt stehen die Menschen im Fokus die zu ersten Mal in Ihrem Leben etwas vollkommen Außergewöhnliches unternehmen möchten. Außergewöhnlich können viele Dinge sein, es kommt ganz sicher auf den jeweiligen Menschen hinter dem Projekt beziehungsweise vorhaben an. Aber genau diese Menschen möchte der Vodafone Konzern mit seinen technischen Möglichkeiten und dem Know-how zur Seite stehen.

Was haben Vodafone und Leonardo Da Vinci gemein?

Viele denken jetzt sicherlich ein ziemlich weit hergeholter Vergleich – mag sein. Doch beide sind Pioniere ihrer Zeit. Vodafone war als Mobilfunkkonzern an der Entwicklung mobiler Technologien maßgeblich beteiligt und ist es immer noch. Leonardo Da Vinci war seiner Zeit, zu der er lebte, weit voraus. Noch heute gilt er als der berühmteste Universalgelehrte aller Zeiten und ist nicht zuletzt als Erschaffer der Mona Lisa bekannt.

Auch wenn zwischen Da Vinci und Vodafone Jahrhunderte liegen, so werden sie dennoch durch eine Sache vereint, nämlich durch die Mona Lisa. Genauer gesagt geht es hier um die „First Sailed Mona Lisa“, diese Namen trägt nämlich das erste Projekt welches von Vodafone#First unterstützt wird.

Was hat es mit der „First Sailed Mona Lisa“ auf sich?

Die „First Sailed Mona Lisa“ ist ein Projekt von Lasse Klötzing. Lasse Klötzing ist den Segelsportfreunden, unter den Lesern, mit hoher Wahrscheinlichkeit kein Unbekannter. Denn immerhin ist er Mitglied der deutschen Segel-Nationalmannschaft. Mit „First Sailed Mona Lisa“ geht er nun mit einem großen Projekt an den Start, welches seine beiden Leidenschaften, nämlich Kunst und Sport auf interessante Art und Weise vereint.

Mit Hilfe seiner Crew, Vodafone#First und einem Great Cup 32 Katamaran wird Lasse Klötzing etwas erschaffen, was es bis dato in dieser Form noch nicht gegeben hat. Lasse bringt nämlich mit seinem Projekt das erste gesegelte Kunstwerk auf die Ostsee und als wäre das noch nicht genug, erschafft er in Zuge dessen auch die größte Mona Lisa die es je auf der Welt gegeben hat.

Ohne die Unterstützung von Vodafone#First hätte der an HMSN erkrankte, Sportler diese Projekt wahrscheinlich nie so schnell realisieren können. Man darf auf diese Aktion gespannt sein, die im Übrigen von Vodafone begleitet wird. Zudem wird von Vodafone auch eine Eventseite eingerichtet, auf der sich Interessierte über das Projekt informieren können.
Gesponserter Artikel.

Themen und Tags:

Einordnung / Kategorie: Allgemein

Kommentare (1)

Trackback URL | Kommentare RSS Feed

  1. […] Der Mobilfunkkonzern Vodafone ist bekannt für innovative Ideen und dafür Grenzen stetig zu erweitern. Voraussetzung dafür ist aber auch ganz nah an den Menschen dran zu sein, die diese Technologien… weiterlesen auf http://www.fit4life-magazin.de […]

Kommentar zum Artikel




Wenn du ein Bild von dir haben willst, hol dir die Funktion auf Gravatar.