Sixpack: Bauchmuskeltraining reicht nicht aus

| 4. August 2009 | Kommentare (0)

Der Waschbrettbauch: ein Zeichen für fitte Personen, sieht sexy aus und ist vor allem schwer zu erreichen. Wer denkt, die täglichen Crunches auf der Matte führen mich zum Ziel, liegt völlig daneben. Ausdauersport und eine fettarme Ernährung sind viel erfolgsversprechender.

Bauchmuskeln © Flickr / Dan4th Einer der größten Fitness-Mythen ist, dass man durch Bauchmuskeltraining eines Tages ein Sixpack bekommt. Zwar stärken Crunches und all die anderen Übungen die Muskulatur in der Bauchgegend, doch diese bauen aber kaum Fett ab.

Und das ist das entscheidende. Denn das durch hartes und regelmäßiges Bauchtraining erarbeitete Sixpack kommt erst dann zum Vorschein, wenn die darüber befindliche Fettschicht wegtrainiert wird. Nicht umsonst heißt es, dass ein Sixpack erst zu sehen ist, wenn der Körperfettanteil maximal 12 Prozent beträgt.

Und um effektiv das Körperfett zu bekämpfen, muss viel Ausdauersport betrieben und auf eine fettarme Ernährung gesetzt werden. Versuchen sie, täglich mehr Kalorien zu verbrennen, als konsumiert werden.

Auf Bauchmuskeltraining sollte zwar nicht verzichtet werden, doch wer wirklich ein Sixpack haben will, muss verstärkt auf die Faktoren Ausdauersport und Ernährung setzen.

Themen und Tags:

Einordnung / Kategorie: Training

Kommentar zum Artikel




Wenn du ein Bild von dir haben willst, hol dir die Funktion auf Gravatar.