Scharfe Gewürze helfen beim Abnehmen

| 16. Juli 2009 | Kommentare (3)

Warning: Illegal string offset 'video_embed' in /kunden/109444_81669/webseiten/fit4life/wordpress/wp-content/themes/devlike/single.php on line 34

Scharfe Gewürze sind für viele das i-Tüpfelchen auf einem guten Essen. Doch Chili und Co. sorgen nicht nur für den entscheidenden Pepp im Essen, sondern sind auch extrem gesund und unterstützen das Abnehmen.

Chili-Schote © Flickr / cygnus921 Die Wirkung von Gewürzen wie Chilischoten, Cayennepfeffer, Rosenpaprika, Ingwer oder Kurkuma ist schon faszinierend. Sie stärken das Immunsystem, regen den Kreislauf an, wirken blutverdünnend und entzündungshemmend und sollen sogar krebsvorbeugend sein. Doch damit noch nicht genug.

Energiebedarf wird gesteigert
Denn durch scharfes Essen wird das Abnehmen unterstützt. Den meisten von uns standen schon mal beim Essen eines scharfen Gerichts die Schweißperlen auf der Stirn. Die Ursache ist klar: durch die scharfen Gewürze wird uns sehr warm, wir fangen an zu schwitzen, wodurch letztlich der Energiebedarf gesteigert und der Fettabbau beschleunigt wird. Dieses Phänomen nennt man auch Thermogenese-Effekt.

Regelmäßig scharf essen
Doch damit diese abnehmende Wirkung von scharfen Gewürzen auch richtig greift, muss man regelmäßig entsprechend würzen. Einmal die Woche etwas Scharfes beim Inder a la Chicken Curry reicht da nicht aus. Nicht umsonst essen viele Asiaten dreimal täglich scharf.

Rahmenbedingungen müssen passen
Und außerdem müssen die Rahmenbedingungen passen. Wer glaubt, dass Currywurst mit Pommes Frites mit viel Chilipulver zum Schlankmacher mutiert, liegt natürlich daneben. Aber wenn man sich ausgewogen ernährt und regelmäßig schärft, kann auf die schlankmachende Wirkung dieser Gewürze gesetzt werden.

Themen und Tags:

Einordnung / Kategorie: Ernährung