ROLL Recovery R8: Innovatives Massagegerät für optimale Regeneration

| 2. Oktober 2015 | Kommentare (1)

Roll Reovery R8

Schwere Beine oder Muskelkater nach dem Ausdauertraining? Für viele Athleten ein bekanntes Übel, dem sich aber mit einer Massage entgegenwirken lässt. Doch für alle, die den Sport nicht gerade professionell betreiben, ein Traum. Wie gut, dass es den ROLL Recovery R8 gibt! Dahinter verbirgt sich ein revolutionäres Selbstmassagegerät, mit dem ihr die Erholungszeit nach allen erdenklichen Ausdauerbelastungen spürbar verkürzen könnt. Denn der R8 fördert den Blutstrom und somit die Regeneration. Wir hatten den ROLL Recovery R8 im Test und wollen euch das Massagegerät genauer vorstellen.

Ob beim Laufen, Radfahren oder Inline Skaten: Wer regelmäßig mehr oder weniger intensiv Ausdauersport betreibt, weiß, dass es zu Muskelverhärtungen oder -schwellungen kommen kann. Mit einer Massage lässt sich die Erholungszeit verbessern und verkürzen. Und genau hier setzt der ROLL Recovery R8 an. Der innovative Massageroller hilft, die Beine frisch, erholt und gesund zu halten. Ganz gleich wie schlank, muskulös oder dick die Beine sind, das Gerät passt sich jedem Bein an.

ROLL Recovery R8 stellt sich vor

Im folgenden Produktvideo könnt ihr euch erstmal ein genaueres Bild vom Aussehen und der Anwendung des ROLL Recovery R8 machen. Vornehmlicher Einsatzzweck ist für die Beine, wobei die Massage auf verschiedene Muskelgruppen wie den Quadrizeps, den rückseitigen Oberschenkelmuskel, Hüftbeuger oder die Waden- und Schienbeinmuskulatur zielt.

Weitere Infos zum ROLL Recovery R8 sowie die Möglichkeit zum Bestellen, findet ihr auf dieser Seite.

ROLL Recovery R8 kann im Test überzeugen

Auch wir vom Fit4Life-Magazin hatten solch ein Exemplar im Test und sind hellauf begeistert. Gerade nach einem intensiven Lauftraining empfanden wir die Wirkung als sehr angenehm und es wirkte sich positiv auf die Regeneration aus. Das Gerät kann direkt nach dem Training angewendet werden, um die Beine in Eigenregie zu massieren.

Doch es gibt ein paar Punkte, die wir euch für den Einsatz des ROLL Recovery R8 ans Herz legen wollen. Die eingebaute Feder in der Zange sorgt dafür, dass von Hause aus ein sehr starker Druck erzeugt wird, weswegen man gerade zu Beginn der Selbstmassage die Rollbewegungen an den Beinen langsam und kontrolliert vornehmen sollte. Der Druck war mitunter auch ein wenig schmerzhaft, was natürlich unangenehm ist. Aber damit auch das tieferliegenden Gewebe bei der Massage erreicht wird, ist es eben unumgänglich. Nach ein paar Minuten wird man sich aber an das Handling und den Druck des R8 gewöhnen. So wird der Schmerz nach und nach weniger und ihr dürft euch über „frische Beine“ freuen.

Massagegerät R8: Druck lässt sich variieren

Als sehr praktisch haben wir empfunden, dass sich der Druck vom ROLL Recovery R8 variieren lässt. Hierfür müsst ihr einfach die Federn ein wenig auseinanderziehen. Und zwar soweit, bis es sich angenehm anfühlt. Wer hingegen mehr Druck für die Selbstmassage mit dem Roll Recovery R8 wünscht, kann analog die Federn zusammendrücken. Allen voran für Athleten mit kräftigen und starken Oberschenkeln durchaus praktisch. Somit lässt sich die Massagestärke perfekt an eure individuellen Bedürfnisse anpassen!

Roll Recovery R8 -

Es empfiehlt sich, bei einer Selbstmassage mit dem ROLL Recovery R8 erst die größeren Muskelgruppen zu massieren. Beginnt am besten mit langsamen und kontrollierten Rollbewegungen. Mit der Zeit kann das Tempo aber auch der Bewegungsumfang, mit dem ihr den R8 über den Oberschenkel bewegt, erhöht werden. Über die seitlichen Griffe könnt ihr den R8 drehen und so auch die die vorderen und hinteren Oberschenkelmuskeln verwöhnen.

Tipps für die Anwendung im Wadenbereich

Auch bei den Waden solltet ihr vorerst mit langsamen, geraden Rollbewegungen anfangen, die quasi als ein „Warm-Up“ fungieren. Danach wie beim Oberschenkel die Geschwindigkeit und Bewegungsumfang nach Wunsch verändert. Tipp: Gerade im (unteren) Wadenbereich könnt ihr auch zu Beginn vorerst nur eine oder zwei Rollen über die Muskeln bewegen.

  • Ganz wichtig: Mi dem R8 sollte nur weiches Gewebe / Muskulatur massiert werden, während die Rollen keinen direkten Kontakt mit dem Schienbein, Knie oder anderen Knochen haben sollten!

Fazit: Für wen eignet sich der ROLL Recovery R8?

Entwickelt wurde der Massageroller vor allem für alle Ausdauersportler, die auf der Suche nach einer Lösung für eine effektive Selbstmassage der Beine sind, mit denen eine bessere und schnellere Erholung nach dem Training erreicht wird.

Aber auch wer nicht gerade ein sehr ambitionierter Läufer ist, wird die Vorzüge vom R8 schnell zu schätzen wissen.

Themen und Tags: , , , , ,

Einordnung / Kategorie: Ausdauersport, Fitness-Trends

Kommentare (1)

Trackback URL | Kommentare RSS Feed

  1. […] Schwere Beine oder Muskelkater nach dem Ausdauertraining? Für viele Athleten ein bekanntes Übel, dem sich aber mit einer Massage entgegenwirken lässt. Doch für alle, die den Sport nicht gerade… weiterlesen auf http://www.fit4life-magazin.de […]

Kommentar zum Artikel




Wenn du ein Bild von dir haben willst, hol dir die Funktion auf Gravatar.