Poweriser – springend den Körper trainieren

| 17. Juni 2009 | Kommentare (4)

Sich wie ein Grasshüpfer  fortbewegen und zugleich alle Muskeln trainieren? Mit dem Poweriser ein Kinderspiel. Der Fitnesstrend verspricht ein sportliches Erlebnis der besonderen Art und ist zugleich ein Ganzkörpertraining.

Poweriser - trainiert den Körper und bereitet Spaß © Flickr / SignalPAD Beim Poweriser handelt es sich um federnde  Stelzen, mit denen man bis zu zwei Meter hoch und fünf Meter weit springen kann. Das Erlernen des Funsport ist zudem nicht schwierig.

Leicht erlernbar
Die Hersteller erklären, dass sich ein Anfänger schon nach einer kurzen Eingewöhnungszeit von maximal zehn Minuten frei bewegen kann. Im Vergleich zum Inline Skaten ein riesiger Vorteil. Die Ursache hierfür liegt in der festen Montage der Stelzen an Fuß und Knie. Zudem liegt der Schwerpunkt direkt unter dem Fuß, was den Gleichgewichtssinn  nicht irritiert.

Bauch und Beine im Fokus
Doch nicht nur der Spaßfaktor ist beim Poweriser groß. Denn durch das permanente  Springen werden 98 Prozent der Muskulatur beansprucht. Vor allem auf die Oberschenkel- und Bauchmuskulatur sei der Trainingseffekt enorm.  Und gelenkschonend ist der Poweriser aufgrund der federnden Eigenschaft sowieso und somit fast eine Alternative zum Jogging.

Nicht gerade billig
Das Grundgerüst der Stelzen besteht aus hochfestem Aluminium und die Federn aus unzerbrechlichem  Fiberglas. Da solche Werkstoffe nicht gerade billig sind, muss man für den Poweriser auch schon 399,- Euro auf den Tisch legen. Die Version für Kinder ist für 279,- Euro erhältlich.

Hier gibt es weitere Information  zum Poweriser.

Themen und Tags: ,

Einordnung / Kategorie: Fitness-Trends

Kommentare (4)

Trackback URL | Kommentare RSS Feed

  1. Hallo – netter Artikel allerdings sind die genannten Preise falsch – das Kidnermodell kostet aktuell 199,- EUR und das Erwachsenenmodell kostet 339,- EUR

  2. Robert sagt:

    Vielen Dank für die Berichtigung … ist ja nicht ganz unwichtig und uninteressant 😉

  3. Tim sagt:

    Die Stelzen sind wirklich ein super Training für den ganzen Körper. Man sollte jedoch auch nicht die Schutzkleidung vergessen. Ich hatte bei meinem ersten und ein8igen Sturz keine Knieschoner. Fatal! Aber der Spaß hat die schmerzen wieder gut gemacht. Empfehlenswert!

  4. Alexandra sagt:

    Ich hab das auch schon einmal ausprobiert. Die ersten Minuten ist schon ein wenig seltsam. Man steht plötzlich über allem. Es dauert aber wirklich nicht lange, bis man sich an die Laufweise gewöhnt. Macht echt Spaß, kann ich nur jedem empfehlen!

Kommentar zum Artikel




Wenn du ein Bild von dir haben willst, hol dir die Funktion auf Gravatar.