Pilates | Beschreibung, Funktion, Vorteile

| 8. März 2011 | Kommentare (1)

Pilates liegt voll im Trend. Schließlich ist diese sanfte und zugleich wirkungsvolle Trainingsmethode für Einsteiger jeden Alters geeignet, mit der man nicht nur Muskeln, sondern auch den Geist stärken kann.

Pilates. Foto: Flickr/sazztastical Erfunden wurde die Sportart Pilates bereits in den 20er Jahren von Joseph Hubert Pilates. Das erste Studio wurde in New York eröffnet, von wo aus die Pilates-Fitnesswelle vor allem in den letzten Jahren verstärkt nach Europa überschwappte. Doch im Laufe der Jahrzehnte hat sich Pilates immer weiterentwickelt, wie bspw. Tangolates. Doch trotz eines stetig wachsenden Umfangs an Pilates Übungen (mittlerweile über 500 Stück) und immer mehr Trainingsgeräten (Cadillac, Reformer, Spine Corrector oder Chair und Barrel – siehe hier), blieb der Grundgedanke gleich: Pilates fördert durch sanftes Training den Muskelaufbau und stärkt den Geist.

Was zeichnet Pilates aus?

Zu den grundlegenden Prinzipien der Pilates Übungen zählt eine bewusste Atmung ins Zwerchfell, die Zentrierung auf die Muskeln der Körpermitte (Core = Kern), einer Harmonisierung von Körper und Geist durch Konzentration, sowie einen Bewegungsfluss zwischen den verschiedenen Übungsteilen und einer gezielten Entspannung.

Was trainiert und verbessert Pilates?

Wie bereits erwähnt, zielen die Pilates Übungen vorwiegend auf die Körpermitte. Doch regelmäßiges Training führt zudem zu einer Verbesserung der Koordination, Konzentration und Atmung. Ein weiterer Vorteil von Pilates: Das Workout ist sehr gelenkschonend und trägt zur Verbesserung der Körperhaltung bei. Personen die Pilates absolvieren, wirken nach einiger Zeit aufrechter, größer, schlanker, gelassener, natürlicher und auch selbstbewusster.

Wer Interesse an Pilates hat, findet mittlerweile zahlreiche Pilates DVDs oder Bücher, wobei man als Anfänger auf jeden Fall eine einleitende Stunde bei einem Pilates-Trainer / Pilateskurse machen sollte. Wenn man sich mit den Bewegungsabläufen vertraut gemacht hat, benötigt man nur noch eine Boden/Fitnessmatte für das heimische Training und schon kann es losgehen.

Weitere Informationen rund um das Thema Pilates findet ihr hier zum Nachlesen.

Themen und Tags: , , , ,

Einordnung / Kategorie: Fitness-Trends, Sportarten, Training

Kommentare (1)

Trackback URL | Kommentare RSS Feed

  1. Luise Keller sagt:

    Ich mache Pilates schon länger und ich bin extrem begeistert! Ich hatte zwar noch keine Rückenschmerzen aber Pilates bringt auch etwas für die Haltung. Auch die Muskeln werden fester. Ein weiterer Vorteil ist das die meisten Krankenkassen die Kosten für einen Kurs übernehmen. Was will man mehr? Jetzt gibt es keine Ausreden mehr 😉

Kommentar zum Artikel




Wenn du ein Bild von dir haben willst, hol dir die Funktion auf Gravatar.