Pickel: Wie Sport gegen Akne helfen kann

| 18. Oktober 2013 | Kommentare (2)

Ein Leben ohne Akne? Danach sehnen sich viele, deren Hautpartien im Gesicht, auf dem Rücken oder im Dekolleté mit Pickeln und Mitessern versehen ist. Behandlungsmöglichkeiten gibt es viele, wobei aber auch schon sportliche Betätigung gegen Akne helfen kann. Warum es sich lohnt, öfter mal zu schwitzen, verraten wir im Folgenden.

Muskeln © Flickr / VarsityLife
Gute Hilfsmittel gegen Akne sind Sonne, austrocknende Lotionen oder antibiotikumhaltige Cremes. Ansonsten sollte die Ernährung fett- und zuckerarm sein und natürlich verspricht auch eine regelmäßige und professionelle Behandlung durch medizinische Kosmetiker Besserung gegen das Akne-Problem. Weitere hilfreiche Tipps und Tricks lassen sich zudem auf dem Portal akne-ratgeber.org in Erfahrung bringen.

Warum Sport zur Akne-Bekämpfung sinnvoll ist

Bei der Pickel-Bekämpfung kann zudem Sport und Fitness helfen. Denn neben Körper, Geist und Psyche können Sport und Fitness das Hautbild verbessern. Es ist bekannt, dass sportliche Aktivität ein hervorragender Stresskiller ist und zugleich hilft, das Hormonlevel wieder in ein ausgewogenes Gleichgewicht zu bringen, wodurch die problematische Talgproduktion angekurbelt wird. Aber auch die Schweißbildung trägt dazu bei, dass sich das Hautbild allgemein verbessert. Denn die Hautporen werden beim Schwitzen gesäubert und zugleich abgestorbene Hautzellen an die Oberfläche transportiert, wo sie leicht abzuwaschen sind.
Wichtig ist aber in jedem Fall, dass man nach dem Sport oder anderen schweißtreibenden Tätigkeit schnellstmöglich unter die Dusche springt. Sonst verstopfen das auf der Haut zurückbleibende Salz sowie die abgestorbenen Hautzellen gleich wieder die Hautporen.

Sport ist das perfekte Anti-Stressmittel

Aber gerade die stressminimierende Wirkung des Sports ist bei der Akne-Bekämpfung hervorzuheben. Bei vielen Betroffenen kommt es im Zuge von Stress zu stärkeren Akneschüben, da die Talgproduktion durch die verstärkte Ausschüttung von Stresshormonen wie Cortisol erhöht wird, was sich wiederum in einer verstärken Bildung von Pickeln und Pusteln bemerkbar macht.

Entsprechend sollten Menschen, die unter Akne leiden, regelmäßig Sport machen. Zumal Sport auch zahlreiche andere Vorzüge mit sich bringt.

Themen und Tags: ,

Einordnung / Kategorie: Wellness & Beauty