Outdoor Training im Winter: Tipps für die richtige Bekleidung

| 22. Dezember 2011 | Kommentare (0)

Nass, kalt, dunkel? Im Winter kostet es schon etwas Überwindung, draußen Sport zu treiben. Dabei stärkt Bewegung an der frischen Luft das Immunsystem und beugt Winterdepressionen vor. Mit der richtigen Kleidung steht dem Training auch bei Winterwetter nichts im Wege.

Jogging Winter. Foto: Flickr/skampy Wie sagt der Volksmund? Es gibt kein schlechtes Wetter, sondern nur falsche Kleidung. Das gilt natürlich auch für das Outdoor-Training im Winter wie Jogging, Walking, Nordic Walking und Co. Wer also auch in der kalten Jahreszeit sportlich aktiv sein will, muss nur ein paar Tipps beherzigen, um fast für jedes Wetter bestens gerüstet zu sein.

  • Zwiebelprinzip

Mehrere dünne Schichten leichter Funktionskleidung sind beim Sport besser als dicke, schwere Kleidungsstücke. So bleibt man flexibel und die Luft zwischen den einzelnen Schichten bildet ein optimales Wärmepolster. Am besten ist es, wenn man am Anfang des Trainings leicht fröstelt und sich dann langsam aufwärmt.

  • Keine Baumwolle

Die Unterwäsche sollte eng anliegen und aus schnell trocknendem Material (z.B. Mikrofasern) bestehen, das den Schweiß nach außen leitet.

  • Außen windabweisend

Für die äußere „Zwiebelhaut“ sind leichte, wind- und wasserabweisende Jacken und Hosen empfehlenswert. Sie sollten locker fallen, damit genug Luft zwischen die einzelnen Kleidungsschichten gelangen kann und die Bewegungsfreiheit nicht eingeschränkt wird.

  • Kein kühler Kopf

Bei kühlem Wetter die Mütze nicht vergessen, denn die meiste Körperwärme wird über den Kopf abgegeben.

  • Lunge schonen

Möglichst durch die Nase einatmen – so wird die Atemluft besser aufgewärmt. Bei extremer Kälte ist es besser, mal aufs Outdoortraining zu verzichten.

  • Gutes Profil

Im Winter kann es glatt oder rutschig sein! Also vorsichtig laufen und warme Sportschuhe mit rutschfestem Profil tragen.

  • Gesehen werden

Leuchtstreifen an der Kleidung sorgen dafür, dass man von Autofahrern auch in der Dämmerung gesehen wird. Bei Dunkelheit kann auch eine kleine Taschenlampe (Clip- oder Stirnlampe) nützlich sein.

Die „Men’s Health“ hat weitere Tipps für das Lauftraining im Winter.

Themen und Tags: , ,

Einordnung / Kategorie: Ausdauersport, Sportausrüstung, Training

Kommentar zum Artikel




Wenn du ein Bild von dir haben willst, hol dir die Funktion auf Gravatar.