Das Online-Magazin rund um Gesundheit, Medizin, Ernährung, Sport, Fitness & Training – Wissenswertes, News, Tipps und Trends – Bleiben Sie gesund, das ist das Wichtigste!

Kopfsache – Was hilft gegen Kopfschmerzen?

Sie sind lästig, behindern uns im Alltag und kommen meistens aus dem Nichts: Kopfschmerzen! Es gibt keinen Menschen, der nicht schon einmal von pochenden oder stechenden Schmerzen im Nacken, hinter der Stirn oder im gesamten Kopf betroffen war. Sport gilt als eine der wirkungsvollsten Maßnahmen, um Kopfschmerzen bereits vor der Entstehung in den Griff zu bekommen. Doch das gelingt nicht immer. Welche Ursachen stecken hinter den lästigen Schmerzen und wie können wir damit im Alltag bestehen?

Wetterumschwung, Stress, Hormone oder Schlafmangel? Die Ursachen sind so vielfältig wie das Leben, das wir führen. Alkohol. Nikotin oder eine falsche Ernährung können ebenso verantwortlich sein wie Erkältungen oder chronische Krankheiten, Zahnschmerzen oder Verspannungen in Folge langer Arbeitstage am Schreibtisch. Das Wetter können wir nicht beeinflussen. Im Süden ist es der Föhn, der für Kopfschmerzen und eine schlappe Grundkonstitution verantwortlich sein kann, im Norden sind es drückende Luftströme vor einem Gewitter. Wer dagegen ständig Kopfschmerzen hat, sollte sich gründlich untersuchen und einen General-Check machen lassen. Wenn die Vermeidungsstrategie nicht fruchtet, müssen Maßnahmen her. Was hilft gegen Kopfschmerzen? Vor allem ist es die schnelle Reaktion, die Linderung verspricht. Wer zu lange abwartet, hat häufig mit längeren Schmerzperioden zu kämpfen. Je nach Art – Spannungsschmerz, wetterabhängige Auslöser, Zyklusschmerzen, Migräne oder durch Erkältung bedingte Kopfschmerzen – sind auch die Behandlungsmethoden unterschiedlich.

Erkältungskopfschmerz
Sind Nasennebenhöhlen oder Stirnnebenhöhlen durch eine Erkältung angegriffen, helfen Schleimlöser. Inhalieren mit Thymian oder Kamille dämpft die Entzündung und befreit die Atemwege. Diese Methode ist etwas langwieriger, der Druck wird nicht beim ersten tiefen Luftholen verschwinden. Wer Ausdauer zeigt, wird mit Linderung belohnt. Erkältungen sind unangenehm, sie verschwinden aber nach einigen Tagen wieder.

Verspannungen
Ein langer Tag am Schreibtisch, der Computermonitor in einem ungünstigen Winkel und so viel Arbeit, dass die Mittagspause keine Erholung bietet? So sehen die idealen Voraussetzungen für unangenehmen Spannungsschmerz aus. Wer hiervon häufiger betroffen ist, kann durch etwas Selbstdisziplin aus dem Hamsterrad ausbrechen. Alle sechzig Minuten eine kleine Auszeit mit etwas Bewegung, kreisenden Schultern und bewussten Kopfbewegungen wirken Wunder. Sport ist generell eine gute Waffe gegen Kopfschmerzen, auch prophylaktisch. Wer sich mehrmals wöchentlich auspowert, ein gesundes Immunsystem hat und über eine gute Konstitution verfügt, ist weniger anfällig für verschiedene Arten von Kopfschmerz.

Alkohol
Hochprozentige Getränke entziehen dem Körper Flüssigkeit; etwas, das mit starken Kopfschmerzen und einem schlappen Allgemeinzustand geahndet wird. Heißhungerattacken auf Süßes oder Fettiges sind die Folge. Alles in allem ist übermäßiger Alkoholkonsum auf mehreren Ebenen schlecht. Kopfschmerzen nach Alkohol tritt übrigens im zunehmenden Alter immer häufiger und stärker auf. Ein moderater Umgang mit Alkohol sowie ausreichend Wasser schaffen Abhilfe – damit ist nicht nur dem Kopf, sondern auch der Leber und dem Magen gedient.

Migräne
Migräne hat in der Regel etwas mehr als „nur“ Kopfschmerzen im Gepäck, wenn sie ausbricht. Übelkeit und Erbrechen, Müdigkeit und Erschöpfung, Licht- und Geräuschempfindlichkeit sind typische Begleiter. Migräne dauert zwischen vier und zweiundsiebzig Stunden an. Gegen die plötzlich auftretenden Attacken helfen Medikamente, Ruhe und eine abgedunkelte Umgebung. Die Ursachen von Migräne sind vielfältig. Hormonschwankungen, Stress oder Schlafmangel können für den Ausbruch verantwortlich sein. Noch kann die Forschung kein abschließendes Ergebnis vorweisen.

Ständige Kopfschmerzen können auch ernsthafte Ursachen haben, in dem Fall ist ein Besuch beim Arzt zwingend notwendig. Wer häufig von Kopfschmerzen heimgesucht wird, bei schlechtem Wetter bereits morgens mit Kopfweh aufwacht oder im Laufe des Tages immer mal wieder darunter leidet, ohne die Ursachen für den Kopfschmerz zu ahnen, sollte einen Arzt oder Heilpraktiker um Rat fragen. Was im Einzelfall bei Kopfschmerzen hilft, hängt im Wesentlichen von der Art und Dauer der Symptome ab. Die Lebensqualität leidet extrem unter andauerndem Kopfweh und die Frage: »Was hilft gegen Kopfschmerz« sollte jeder Patient für sich beantworten können, um sich langfristig die Freude am Alltag zurückzuerobern.