Kopfhörer: Langes und lautes Musikhören kann taub machen

| 27. Februar 2009 | Kommentare (0)

Ob iPod oder gängiger MP3-Player – fast jeder von uns hat einen und hört regelmäßig Musik über die kleinen transportablen Musikboxen. Egal ob in öffentlichen Verkehrsmitteln oder beim Sport, auf die Musik im Ohr will keiner verzichten. Doch die Folgen des übermäßigen Musikkonsums können fatal sein.

MP3-Player birgen Gefahr fürs Gehör © Flickr / Brianfit So soll bei fünf bis zehn Prozent aller Benutzer von MP3-Playern oder vergleichbarer Geräte eine erhebliche Gefahr bestehen, dass das Hörvermögen dauerhaft verloren geht. Das berichtete die „Apotheken Umschau“ unter Berufung auf ein aktuelles Gutachten der Europäischen Kommission.

Wer ein paar nackte Zahlen haben will, sollte sich Folgendes zu Herzen nehmen. Hören sie täglich mehr als eine Stunde bei gut aufgedrehter Lautstärke via Kopfhörer Musik, dann haben sie dem Gutachten zufolge fast hundertprozentige Aussichten auf Gehörverlust.

Aufklärungsarbeit ist gefordert. Denn schätzungsweise hören allein in der EU über 100 Millionen Bürger Tag für Tag Musik über die Mini-Anlagen.

Also dann lieber Zukunft öfter auf den MP3-Player verzichten oder zumindest die Phonzahl runterdrehen.

Themen und Tags:

Einordnung / Kategorie: Medizin & Gesundheit

Kommentar zum Artikel




Wenn du ein Bild von dir haben willst, hol dir die Funktion auf Gravatar.