Kalorienarm kochen: Die besten Tipps

| 23. Februar 2016 | Kommentare (2)

Um erfolgreich abnehmen zu können, führt kein Weg an Sport und Bewegung sowie einer gesunden und ausgewogenen Ernährung vorbei. Doch gerade beim Thema Ernährung schwächeln viele, zumal Diäten langfristig immer wieder im JoJo-Effekt enden. Wir wollen dir daher ein paar einfache und praktische Tipps zeigen, wie du kalorienarm kochen kannst.

Gesund und lecker: Steak mit Salat © by momo via Flickr; [CC BY 2.0]

Gesund und lecker: Steak mit Salat © by momo via Flickr; [CC BY 2.0]

Es gibt haufenweise Low Fett Rezepte, mit denen das Abnehmen begünstigt wird und die zudem lecker schmecken oder einfach umsetzbar sind. Darüber hinaus gibt es aber noch jede Menge weitere Möglichkeiten, wie sich schnell einige Kalorien beim Kochen einsparen lassen.

Tipps zum kalorienarmen Kochen

Im Folgenden haben wir einige bewährte und einfache Tipps zusammengetragen, mit denen Ihr sofort kalorienärmer kochen könnt.

  • Spezielles Kochgeschirr verwenden

Um beim Kochen möglichst viel Fett einzusparen, empfehlen sich Pfannen und Töpfe mit Antihaftbeschichtung. Diese brauchen nur ein paar Tropfen Öl, die gleichmäßig mit Hilfe eines Pinsels über den Boden verteilt werden. So wird nichts kleben bleiben oder anbacken. Und keine Sorge, leckere und kalorienarme Rezepte, die ihr haufenweise bei „Rezepte-Genuss.de“ finden werdet, werden auch so wundervoll gelingen und Fisch und Fleisch schön knusprig auf dem Teller landen.

Um vollständig auf Fett beim Kochen zu verzichten, empfiehlt sich ein Dampfgarer oder Römertopf!

  • Fettarme Fleischsorten

Fleisch ist zwar ein hervorragender Eiweißlieferant, aber leider auch sehr fettreich. Damit du dein Fleisch aber dennoch ohne große Reue genießen kannst, sollten fettarme Fleischsorten auf der Speisekarte ganz weit oben stehen. Hierfür empfehlen sich allen voran Huhn, Rind, Kalb und Lamm. Ganz ohne Fett kommen aber auch diese Fleischsorten nicht aus, weswegen Gesundheitsbewusste und Abnehmwillige am besten zu mageren Stücken greifen.
Ansonsten sollte sichtbares Fett vor der Zubereitung abgeschnitten werden. Bei Geflügel sitzt vor allem unter der Haut das Fett. Daher sollte die Haut vor dem Braten teilweise oder komplett entfernt werden.

  • Vermeide Soßenbinder und Fertigsoßen

Auf Soße will kaum einer verzichten, doch auch hier lässt sich schnell und einfach Fett einsparen, indem industriell gefertigte und kalorienreiche Fertigsoßen oder pampige Soßenbinder gestrichen werden. Der Bratensaft kann beispielsweise sehr gut mit einem Teelöffel Creme fraiche gebunden werden oder es wird ein leckerer Dip aus Joghurt verwendet, den du mit exotischen Kräutern verfeinern kannst.

  • Auf Panade verzichten

Mit einer Panade mutiert selbst das magerste Fleisch und der kalorienärmste Fisch zu einer Kalorienbombe, da sich diese stark mit Fett vollsaugt. Am besten wird gänzlich auf Panade verzichtet, zumal auch ein fein gewürzter, gegarter oder gedünsteter Fisch oder „natur“ belassenes Stück Fleisch sehr lecker ist.
Wer dennoch mal Heißhunger auf ein knuspriges Schnitzel oder Fischfilet hat, kann auch einfach nur eine Seite panieren.

Themen und Tags: , , ,

Einordnung / Kategorie: Ernährung

Kommentare (2)

Trackback URL | Kommentare RSS Feed

  1. […] Hier gefunden: Fit4LIFE Kalorienarm kochen: Die besten Tipps […]

  2. […] Um erfolgreich abnehmen zu können, führt kein Weg an Sport und Bewegung sowie einer gesunden und ausgewogenen Ernährung vorbei. Doch gerade beim Thema Ernährung schwächeln viele, zumal Diäten… weiterlesen auf http://www.fit4life-magazin.de […]

Kommentar zum Artikel




Wenn du ein Bild von dir haben willst, hol dir die Funktion auf Gravatar.