Jogging: Vor- und Nachteile des Laufbands

| 7. März 2009 | Kommentare (1)

Was ist besser: Joggen auf dem Laufband oder in der freien Natur? Eine Frage, die natürlich jeder für sich selber beantworten muss. Doch wer hin- und herüberlegt, sollte einen Blick auf die Vor- und Nachteile werfen, die ein Training auf dem Laufband bringen.

Laufband © Flickr / Mr. T in DC Wer sich für einen Kauf eines Laufbandes entschlossen hat, sollte nicht am falschen Ende sparen. Gute Geräte kosten gerne schon mal 1000 Euro. Dabei sollte darauf geachtet werden, dass das Laufband einen Antriebsmotor hat und nicht nur durch die eigene Muskelkraft bewegt werden kann.

Vorteile beim Laufband
Das größte Plus eines Laufbandes ist, dass man unabhängig von Wetter und Zeit ist. Egal ob es draußen regnet, schneit oder zu dunkel ist – wer ein Laufband daheim hat, muss sich darüber keine Sorgen machen und kann seine Laufeinheit legen, wie er will.

Auch Allergiker (z.B. gegen Pollen) können nun vollkommen unbeschwert ihrem Sport frönen. 

Man kann zuhause trainieren. Das spart Zeit und man kann zugleich auch ein Auge auf die Kinder haben. Zudem können Heim-Jogger während ihres Trainings Fernsehgucken, was für mehr Abwechslung sorgt.

Bei vielen Geräten lassen sich Hügel- und Bergläufe imitieren, was ein umfangreiches Training garantiert. Darüber hinaus fällt es vielen Läufern leichter, das Tempo auf dem Laufband konstant zu halten.

Jogger im Wald © Flickr / Robert V. Nachteile beim Laufband
Laufen in den eigenen vier Wänden ist bei schönen Witterungsverhältnissen mit Sicherheit nicht so schön, wie sich an der frischen Luft zu bewegen.

Gefahr der Monotonie. Da man quasi immer auf derselben Stelle läuft, ist es schwer, das richtige Jogging-Gefühl zu erlangen.

Der Anschaffungspreis kann abschrecken. Joggen in der Natur ist hingegen kostenlos. Zudem ist ein Laufband meist sehr sperrig und nimmt viel Platz weg. Diese Aspekte entfallen jedoch, wenn man ins Fitnessstudio geht.

Zwar ist der Untergrund auf dem Laufband gleichmäßiger als überall in freier Natur, doch ich persönlich habe öfters ein unsicheres Gefühl. Dazu kommt, dass man bei Gleichgewichtverlust oder ähnlichem sich heftig verletzen kann.

Letztendlich muss jeder für sich selbst entscheiden, was ihm mehr Spaß bereitet. Ich für meinen Teil, würde niemals den Wald langfristig gegen ein Laufband eintauschen.

Weitere Informationen rund um das Training auf dem Laufband, finden sie hier.

Themen und Tags:

Einordnung / Kategorie: Ausdauersport

Kommentare (1)

Trackback URL | Kommentare RSS Feed

  1. […] Wanderer nach ein paar Stunden wohler und fitter als nach einem Dauerlauf im Fitness-Studio auf dem Laufband. Wandern bedeutet auch nicht gemütlich Spazierengehen, sondern stetig Schritt für Schritt durch […]

Kommentar zum Artikel




Wenn du ein Bild von dir haben willst, hol dir die Funktion auf Gravatar.