Hiking: Wandern als Trendsport neu entdecken

| 30. Juni 2012 | Kommentare (0)

Hiking ist weit mehr als nur die englische Übersetzung für Wandern. Vielmehr handelt es sich um eine sportlichere Variante des beliebten Freizeitsports, bei dem nicht das Naturerlebnis an erster Stelle steht, sondern vielmehr das Erfahren körperlichen Grenzen. Entsprechend kann man beim Hiking verschiedene Disziplinen erkennen.

Wandern. Foto: Flickr/Stig Nygaard Auch wenn das klassische Wandern ein etwas angestaubtes Image hat, gehört dieser Ausdauersport immer noch zu den beliebtesten Freizeitaktivitäten hierzulande, dem auch immer mehr junge Menschen nachgehen. Vor allem Freidenker und Individualisten entdecken die Lust am Wandern. Wem Wandern auf den ersten Blick zu altbacken erscheint, der sollte Hiking ausprobieren.

Unterschied zwischen Hiking und Wandern

Auch wenn Hiking und Wandern im Grunde genommen die gleiche Sportart darstellen, gibt es wichtige Unterscheidungsmerkmale. Denn die Hiker können durchaus als die Sportler unter den Wanderern bezeichnen, die ihren Körper trainieren und Grenzen austesten wollen. Das Ziel beim Hiking ist, die Wanderroute möglichst schnell zu absolvieren. Beim Wandern ist hingegen der Weg sowie das Naturerlebnis das Ziel. Doch trotz unterschiedlicher Ansetzte vom Wandern und Hiking, werden die Begriffe gerne mal vermischt.

Spezielle Formen des Hiking: Speed Hiking und Ultra Light Hiking

Beim Hiking haben sich in den letzten Jahren spezielle Disziplinen herauskristallisiert, die mit dem klassischen Wandern aber gar nichts mehr gemein haben. Speed Hiking und Ultra Light Hiking heißen angesagte Trendsportarten. Beim Speed Hiking steht, wie der Name schon vermuten lässt, die Geschwindigkeit im Fokus. Das Lauftempo ist relativ hoch, so dass Speed Hiking eine große Herausforderung für die Kondition ist. Die Herausforderung beim Ultra Light Hiking liegt hingegen darin, mit möglichst kleinem und sehr leichtem Gepäck auszukommen. Entsprechend wird hoher Wert auf leichte, funktionelle Wanderaususrüstung gelegt. Denn jedes überflüssige Gramm kostet den Hiker Kraft und Zeit.

Wandern profitiert vom Hiking

Hiking kann man generell als eine moderne, überarbeitete Form des Wanderns beschreiben, die mit speziellen Varianten wie Speed Hiking und Ultra Light Hiking eine reizvolle Sportart für jüngere Interessenten ist. Doch das klassische Wandern hat dank Hiking auch profitiert. Zumal der Wandersport wieder neuen Aufwind bekam, was in der Entwicklung neuer Materialien und einer verbesserten Ausrüstung deutlich spürbar ist.

Themen und Tags: , ,

Einordnung / Kategorie: Ausdauersport

Kommentar zum Artikel




Wenn du ein Bild von dir haben willst, hol dir die Funktion auf Gravatar.