Footvolley – Funsport für den Strand

| 22. April 2015 | Kommentare (1)

Footvolley ist der perfekte Sport für alle fußballverrückten Strandmenschen. In Brasilien hat sich dieser Funsport schon seit vielen Jahren etabliert und überall an den Stränden am Zuckerhut sieht man Männer in knappen Badehosen, verschwitzt und überall klebt an ihnen Sand. Wir wollen euch das anspruchsvolle Beach-Gekicke etwas näher bringen und verraten euch, welche Eigenschaften einen guten Footvolley-Spieler auszeichnen.

Vier Spieler stehen in einem abgesteckten Sandfeld und versuchen einen Ball mit Füßen, Kopf, Hacke oder Schulter über ein Netz zu bugsieren. Schuhe sucht man beim Footvolley vergeblich. Ein Sport der für Brasilianer gemacht scheint. Technik, Athletik, Akrobatik, ein Ball und Sand. Doch spielen kann es jeder, und derzeit schwappt der Trend auch nach Europa.

Footvolley © Thomas Noack by Wikipedia

Den Ursprung dieser Sportart findet man in den 60er-Jahren des vergangenen Jahrhunderts an den Stränden von Rio de Janeiro. Natürlich kommen die Besten der Welt von hier. Diese Sportart hat viele Anhänger und zahllose bekannte Ex-Fußballer wie Romario oder Bebeto spielten schon Footvolley. Mittlerweile gibt es sogar Weltmeisterschaften, und wer die meistens gewinnt, ist wohl auch jedem klar.

Fallrückzieher, Kopf- oder Schulterball gehören zum Standard

Es ist nahezu unfassbar, was die Männer und Frauen auf ihrem acht mal acht Meter großen Feld so fabrizieren. Unmöglichste Bälle werden per Fallrückzieher, Kopf- oder Schulterball gerettet, Ballannahmen mit der Brust werden zu perfekten Bogenlampen und wenn die Spieler dann noch mit der Spitze ihres Fußes, nicht etwa mit dem Spann, über dem Netz einen Schmetterball vollbringen, dann mag man seinen Augen kaum trauen.

Footvooley: Regeln und Voraussetzungen

Ziel beim Footvolley ist es, genau wie beim Beachvolleyball / Volleyball, das Spielgerät regelkonform über das Netz auf den Boden der gegnerischen Spielfeldhälfte zu bringen, und im Gegenzug zu verhindern, dass er in der eigenen Spielfeldhälfte in den Sand fällt. Dabei dürfen Hände und Arme nicht benutzt werden. Und da beginnt für Ungeübte am Anfang das Problem. Doch viele der Brasilianer bestätigen, das Training alles sei und es nur einer gewissen Grundfitness bedarf. Denn der Sand fordert jeden Sportler. Immer wieder schnelle kurze Bewegungen im tiefen Sand. Auch so kann man seine Fitness spielerisch trainieren. Doch natürlich wird auch ein gewisses Grundmaß an fußballerischen Fähig- und Fertigkeiten verlangt.

Fans der Körperbeherrschung kommen auf ihre Kosten

Wenn man die Spieler in Brasilien sieht wird eines schnell klar, Gewichtsprobleme kennt keiner von Ihnen. Sie fliegen und hechten durch die Luft, treffen anscheinend immer perfekt den Ball und spielen sich diesen teilweise zehn-, fünfzehnmal über das Netz zu. Ein wahrer Leckerbissen für Fans der Körperbeherrschung. Wer wird da nicht neidisch, wenn man bislang nur auf roten Aschenplätzen Fußball spielte. Doch nicht nur für Fußballprofis ist das Spiel etwas, denn auch Anfänger gewinnen schnell Spaß an der Sportart. Mit etwas Training stellt sich schnell der Erfolg ein und der Spaß im Sand beim Footvolley wird ungebrochen sein.

Themen und Tags: , ,

Einordnung / Kategorie: Fitness-Trends, Sportarten

Kommentare (1)

Trackback URL | Kommentare RSS Feed

  1. […] Footvolley ist der perfekte Sport für alle fußballverrückten Strandmenschen. In Brasilien hat sich dieser Funsport schon seit vielen Jahren etabliert und überall an den Stränden am Zuckerhut… weiterlesen auf http://www.fit4life-magazin.de […]

Kommentar zum Artikel




Wenn du ein Bild von dir haben willst, hol dir die Funktion auf Gravatar.