Fitnesstrends für 2015: Punk Rope und Functional Fitness

| 16. Februar 2015 | Kommentare (1)

Welche neue Fitnesstrends hat der Markt eigentlich aktuell zu bieten? Wem schnell langweilig wird oder wer einfach gern mal etwas Neues ausprobieren möchte, um seinen Körper zu stählen und fit zu halten, dem stellen wir in unserer Serie neue Fitnesssportarten des Jahres vor. Heute im Programm: Punk Rope und Functional Fitness.

Seilspringen © Thomas Quine _ Flickr

Punk Rope

Das Seilspringen war schon immer ein wichtiger Bestandteil von Fitnesstraining. Aber wem das normale Seilspringen etwas zu langweilig geworden ist, der kann einen Schritt weitergehen und sich mit Punk Rope auf ein weiteres und vor allem höheres Level begeben. Punk Rope hat mit dem eigentlichen Seilspringen wenig zu tun. So gibt es mittlerweile ganze Kurse, in denen neben dem Seilspringen auch noch verschiedene freie Übungen, Flexibilitätstraining und Core-Workouts Bestandteil der Kursstunde sind und den gesamten Körper trainieren.

Erfunden wurde Punk Rope im Jahr 2004 von Tim Haft in New York und scheint jetzt seinen Durchbruch geschafft zu haben. In den Kursen trainiert der Teilnehmer nicht nur Kraft, sondern auch Ausdauer, Koordination, Gleichgewicht, Rhythmus und das Timing. Dadurch werden während des Trainings bis zu 600 Kalorien verbrannt, ebenso viele wie beim Laufen oder Schwimmen. Noch hat Punk Rope nicht den Weg in die deutschen Fitnessstudios gefunden, es dürfte aber nur eine Frage der Zeit sein, bis es sich diese neue Form von Seilspringen neben den USA und England auch hierzulande etabliert.

Functional Fitness

Functional Fitness ist nicht wirklich ein neuer Trend, wird es aber in diesem Jahr noch stärker in den Vordergrund schaffen. Das besondere beim Functional Fitness ist, dass Bewegungen aus dem Alltag aufgegriffen und trainiert werden. Dabei setzt man aber nicht auf das Training von bestimmten einzelnen Muskelgruppen, sondern beansprucht dabei stets verschiedene Muskelgruppen gleichzeitig. Dadurch verbessert der Sportler nicht nur seine Balance sondern auch Koordination, Kraft und Durchhaltevermögen und bewältigt seinen Alltag leichter. Typische Übungen beim Functional Fitness sind Kniebeugen, Kreuzheben, Unterarm- und Liegestütze.

Hier findet ihr weitere Fitnesstrends des Jahres.

Themen und Tags: ,

Einordnung / Kategorie: Fitness-Trends

Kommentare (1)

Trackback URL | Kommentare RSS Feed

  1. […] Welche neue Fitnesstrends hat der Markt eigentlich aktuell zu bieten? Wem schnell langweilig wird oder wer einfach gern mal etwas Neues ausprobieren möchte, um seinen Körper zu stählen und fit zu… weiterlesen auf http://www.fit4life-magazin.de […]

Kommentar zum Artikel




Wenn du ein Bild von dir haben willst, hol dir die Funktion auf Gravatar.