Fit im Büro: Tipps zum Sport in der Mittagspause

| 13. September 2011 | Kommentare (2)


Das Büro kann schnell zur Fettfalle werden. Viele Angestellte greifen während der Arbeit gerne auf fettige Snacks zurück und auch das Essen in der Kantine ist meist alles andere als gesund. Wer vorbeugen will, sollte seine Sportklamotten mit ins Büro nehmen und die Mittagspause sportlich gestalten. Wir zeigen wie?

Tischtennisplatte. Foto: Flickr/zimpenfish Beträgt die Mittagspause eine Stunde und mehr, sind die Rahmenbedingungen für eine kleine Sporteinheit perfekt. Und da immer mehr Unternehmen erkennen, dass Ruhephasen für die Produktivität als auch das Arbeitsklima gut sind, sind Mittagspause von einer Stunde und mehr keine Seltenheit.

Welchen Sport in der Mittagspause?

Doch bevor man in geselliger Runde die ganze Pause in der Kantine verbringt, lohnt sich der Versuch, diese sportlicher zu gestalten. Möglichkeiten gibt es zugenüge. Allein schon ein kleiner Spaziergang kann Wunder bewirken und den Körper auf Trab bringen, besonders wer einer sitzenden Tätigkeit (Tipps zum richtigen Sitzen) nachgeht. Als sehr beliebte Alternative sind Walking oder Inline-Skating zu nennen. Wenn es im Unternehmen zudem noch die Möglichkeit gibt, sich zu duschen, kann das Training durchaus auch schweißtreibend sein.

Oder wie wäre es mit Tischtennis? Viele Büros befinden sich in der Nähe von Parks oder haben gar selbst eine kleinen Sportplatz im Angebot, wo man sich mit seinen Kollegen an der Platte spielerisch messen kann. Gleiches gilt für Boccia und Co. Die Möglichkeiten sind unbegrenzt, vorausgesetzt man zeigt etwas Kreativität.

Sport in der Mittagspause: positive Auswirkungen auf Arbeiter

Einige Unternehmen haben die Vorteile von der sportlich gestalteten Mittagspause erkannt und bieten sogar gemeinsame Aktivitäten mit mehreren Kollegen an. So kann man sich schnell zu einer Laufgruppe zusammenschließen oder sich zum Volleyball-Spielen treffen. Solche gemeinsamen sportlichen Aktivitäten im Büro werden nicht selten von den Vorgesetzten gefördert, da Bewegung während der Arbeit erwiesenermaßen die Konzentration fördert sowie Erschöpfung und Leistungstiefs vorbeugt.

Ansonsten lohnt der Versuch, beim Vorgesetzten nach der Möglichkeit eines Sportangebots für die Mittagspause zu fragen. Schließlich will jeder fit im Büro bleiben.

Themen und Tags: , ,

Einordnung / Kategorie: Fitness, Fitness-Trends

Kommentare (2)

Trackback URL | Kommentare RSS Feed

  1. Sportskanone sagt:

    Sport in der Mittagspause – das ist mal eine gute Idee. Ich habe schon Sport gemacht vor der Arbeit und nach der Arbeit, aber dazwischen? Leider ist weder ein Park noch ein Sportplatz bei uns in der Nähe, aber ein Spielplatz… vllt sollte ich mir überlegen, in der Mittagspause eine Runde zu schaukeln 😉

  2. Sportartikel sagt:

    Ne Runde Tischtennis am Mittag der Wahnsinn!

Kommentar zum Artikel




Wenn du ein Bild von dir haben willst, hol dir die Funktion auf Gravatar.