Dresscode für das Fitness-Studio – So ist man optimal gekleidet

| 31. Januar 2014 | Kommentare (0)

Das neue Jahr ist angebrochen und es wird Zeit, die guten Vorsätze vom Silvesterabend in die Tat umzusetzen. Bei vielen von uns stehen eine gesündere Ernährung und mehr Sport auf dem Plan. Doch vor allem im Winter fällt es schwer, nach draußen zu gehen und sich sportlich zu betätigen. Deshalb sind Fitness-Studios in der kalten Jahreszeit eine gute Alternative zum Sport in der freien Natur. An zahlreichen Geräten kann man seine Muskeln trainieren und auf Laufband und Stepper sogar noch etwas für seine Ausdauer tun. Wer es lieber etwas ruhiger angehen möchte, kann sich an Sportangeboten wie Yoga oder Pilates versuchen.

Welche Kleidung sollte ich zum Training tragen?

Fitness-Bekleidung © Flickr _ TriggerHappyDave Bevor es mit dem Training losgeht, sollte man sich über die passende Kleidung Gedanken machen. Dabei ist es grundsätzlich wichtig, sich in seiner Sportkleidung wohlzufühlen, damit das Training Spaß macht und man nicht von einer zwickenden Hose oder einem drückenden Schuh abgelenkt wird. Einige Studio-Betreiber schreiben ihren Kunden sogar einen speziellen Dresscode vor: ein T-Shirt mit Ärmeln sowie eine mindestens knielange Hose gehören zur Grundausstattung. Beim Gerätetraining hat das vor allem hygienische Gründe. Der Schweiß bleibt in der Kleidung und das Gerät kann ohne gesundheitliche Bedenken direkt vom nächsten Kunden genutzt werden. Wer sich neue Trainingskleidung zulegen möchte, sollte darauf achten, dass die Textilien funktional und hochwertig verarbeitet sind. Eine Auswahl an möglichen Sporthosen und Shirts findet man zum Beispiel im Onlineshop von Sieh-an!. Für Ausdauersport und Gerätetraining bieten sich dünne Materialien an, um nicht unnötig ins Schwitzen zu geraten. Bei vorwiegend mentalen Sportarten wie Pilates und Yoga darf die Kleidung gern ein wenig wärmer gewählt werden.

Tipps für die Ausrüstung meiner Sporttasche

Ist die richtige Sportkleidung gefunden, muss nur noch die Trainingstasche gepackt werden. Folgende Basics sollte jeder Sportler im Fitness-Studio immer dabei haben:

  • Handtuch und eventuell ein Schweiß- oder Stirnband
  • Bruchsichere Getränkeflasche (Plastik/Aluminium) mit stillem Wasser
  • Festes Schuhwerk
  • Badeschlappen für die Dusche

Wer nach dem Sport gern noch in die Sauna geht, sollte in jedem Fall Badeschlappen und ein extra Handtuch für die Saunabank mitbringen. Sobald die Tasche gepackt ist, geht es ab zum Fitness-Studio und das Training kann beginnen.

Themen und Tags: , ,

Einordnung / Kategorie: Fitness, Sportausrüstung

Kommentar zum Artikel




Wenn du ein Bild von dir haben willst, hol dir die Funktion auf Gravatar.