Downhill: Was brauche ich für’s actionreiche Radabenteuer

| 30. Oktober 2012 | Kommentare (1)

Wer mit seinem Fahrrad einen neuen Adrenalinkick und viel Action erleben will, sollte man Downhill ausprobieren. Mit dem Mountainbike geht es über anspruchsvolle Strecken bergab. Doch welche körperlichen Voraussetzung und Ausrüstung braucht man für das Radabenteuer?

Downhill Mountian Bike © Flickr / mksystem

Downhill ist eine Extremsportart, die dem Fahrer viel abverlangt. Eine sichere Beherrschung des Drahtesels ist natürlich Voraussetzung, da diese Radsport-Variante auch nicht ganz ungefährlich ist. Im folgenden ein paar Fragen rund ums Fahrrad und entsprechende Antworten.

Körperliche Voraussetzung für Downhill

Zudem ist eine gewisses Maß an körprlicher Grundfitness unabdingbar. Allen voran die Arme und Beine wird man ein paar Stunden nach dem Bergab-Ritt spüren. Denn mit dem Bike fährt man überwiegend über unebenes Gelände und die ständige Schläge durch Bodenwellen, kleinen Felsen, Steinen oder Wurzeln sind für die Arme und ganzen Oberkörper eine ganz schöne Belastung. Natürlich braucht man auch Kraft in den Oberschenkeln. Zwar geht es meist nur bergab, doch während der Fahrt steht man die meiste Zeit auf den Fahrradpedalen, sodass man schneller reagieren und lenken kann.

Bevor es aber überhaupt mit dem Bike Downhill losgeht, die richtige Ausrüstung, die durchaus das Konto belasten kann. Dabei gilt: Je professioneller Downhill ausgeübt wird, desto mehr Geld verschlingen die Anschaffungskosten. Man sollte nicht den Fehler machen und zu billigen No-Name-Produkten greifen, nur um Geld sparen zu können. Schließlich sollen die Protektoren die eigene Gesundheit schützen und dafür Sorge tragen, dass man im Falle eines Sturzes glimpflich davonkommt.

Ausrüstung und Schutzkleidung für Downhill

Ansonsten sollte man zum Downhill fahren folgendes Equipment tragen:

  • Helm
  • Protektoren (Knie, Ellbogen, Handgelenk)
  • Handschuhe
  • Schutzbrille (empfehlenswert)
  • feste Sportschuhe
  • Hose, die auch dreckig bzw. kaputt gehen kann
  • bequemes T-Shirt, Pullover oder dergleichen

Für den Anfang kann man auch ruhig auf die Schutzkleidung fürs Inline Skaten oder ähnliches zurückgreifen.

Was für ein Bike zum Downhill fahren?

Natürlich braucht man zudem noch ein spezielles Fahrrad. Ein spezielles und sehr teureres Downhill-Bike ist für Anfänger nicht zwingend nötig. Für die ersten Schnupperfahrten ist man mit einem normalen Mountainbike oder Cross Country Fully ebenfalls gut gewappnet.

Dabei aber immer bedenken: Wo gehobelt wird, fallen Spänen! Im Klartext: Downhill Fahren ist nicht gerade ein materialschonender Radsport, sodass es durchaus vorkommen kann, das Teile am Bike beschädigt werden!

Themen und Tags: , ,

Einordnung / Kategorie: Sportarten, Sportausrüstung

Kommentare (1)

Trackback URL | Kommentare RSS Feed

  1. […] Wer mit seinem Fahrrad einen neuen Adrenalinkick und viel Action erleben will, sollte man Downhill ausprobieren. Mit dem Mountainbike geht es über anspruchsvolle Strecken bergab. Doch welche… weiterlesen auf http://www.fit4life-magazin.de […]

Kommentar zum Artikel




Wenn du ein Bild von dir haben willst, hol dir die Funktion auf Gravatar.