Abnehmen: Mehrere kleinere Mahlzeiten besser als wenige große?

| 26. August 2010 | Kommentare (0)

Rund um das Thema Abnehmen haben sich viele Mythen und Märchen eingeschlichen. Eine beliebte Annahme erklärt, dass es besser ist, über den Tag mehrere kleine Mahlzeiten zu essen als wenige große. Forget it!

Salat. Foto: Marshall Astor - Food-Pornographer Denn man kann nicht oft genug erklären, dass es eigentlich vollkommen egal ist, wieviele Mahlzeiten man über den Tag verteilt isst. Wer effektiv abnehmen will, muss in erster Linie auf die Kalorienbilanz achten. Damit ist das Verhältnis von Kalorien, die man am Tag zu sich nimmt, zu den Kalorien, die am Tag verbrannt werden, gemeint.

Ob da nun die Gesamtkalorienanzahl auf wenige große und mehrere kleine Mahlzeiten verteilt wird, hat auf den Kalorienverbrauch keinen Einfluss. Welche Strategie einem besser liegt, muss jeder für sich selber entscheiden. Dafür sind das Hungergefühl und der Tagesablauf (der natürlich durch den Beruf bestimmt wird) entscheidend.

Wer Gewicht verlieren will, muss sich eigentlich nur an einen ganz einfachen Leitsatz halten: Zum Abnehmen zählt nur, dass man mehr Kalorien verbrennt, als man aufnimmt. Also das so genannte Kaloriendefizit erreicht. Und ein Kaloriendefizit wird nur dann erreicht, wenn wir regelmäßig Sport treiben und auf unsere Ernährung achten.

Themen und Tags:

Einordnung / Kategorie: Ernährung

Kommentar zum Artikel




Wenn du ein Bild von dir haben willst, hol dir die Funktion auf Gravatar.