Abnehmen: Fett am Bauch loswerden

| 13. August 2013 | Kommentare (4)

Wie werde ich mein Fett am Bauch los? Eine beliebte Frage bei allen, die sich bspw. über den Winter aufgrund mangelnder sportlicher Betätigung und fettiger Ernährung jetzt „plötzlich“ unbeliebten Fettpölsterchen – vor allem am Bauch – ausgesetzt sehen. Die Antwort ist ganz einfach.

Dicke Bäuche. Foto: Flickr by Tobyotter Doch dabei soll vorerst mit einem Mythos aufgeräumt werden. Denn viele glauben, dass man durch zahlreiche Übungen für die Bauchmuskulatur einen flachen Bauch bekommt und entsprechend abnimmt. Das ist falsch, da eine punktuelle Fettverbrennung nach wie vor nicht möglich ist.

Das soll aber nicht heißen, dass das Bauchtraining jetzt komplett aus dem Trainingsprogramm genommen werden sollte. Bauchübungen können aber nur einen kleinen Teil des Trainings im Kampf gegen Fettpolster und Übergewicht ausmachen. Der Körper verbrennt dann Fett, wenn er über einen längeren Zeitraum mehr Energie verbrennt, als er aufnimmt. An welchen Stellen das jedoch geschieht, ist eine Frage der Veranlagung.

Ganzkörpertraining statt Situps

Um aber möglichst effektiv Fett am Bauch zu verlieren, sollte man Fitnessübungen machen, bei denen mehr Muskeln gleichzeitig aktiviert werden. Dadurch wird der Energieverbrauch erhöht. Im Fitnessstudio sollte man daher besser auf ein Ganzkörpertraining (Brust, Arme, Schultern, Beine, Bauch, Po, Rücken) setzen, statt mit unendlichen Situps und anderen Bauchübungen einem schlanken Bauch hinterher zujagen.

Wenn man zusätzlich noch zwei- bis dreimal die Woche Ausdauersport betreibt und auf eine ausgewogene Ernährung achtet, ist es gut um die Wunschfigur bestellt. Für Übergewichtige sind besonders gelenkschonende Sportarten sehr zu empfehlen.

Themen und Tags: , , ,

Einordnung / Kategorie: Fitness, Training

Kommentare (4)

Trackback URL | Kommentare RSS Feed

  1. Chipikowski sagt:

    Guter Beitrag…wenn das alles nur so leicht umsetzbar wäre, was du schreibst. Einen Anreiz kann ich noch hinzufügen: Neben Krafttraining, was meistens „leichter“ zu bewältigen ist, als Ausdauertraining (wo man schneller aufgibt) gibt es eine eigentlich effektivere Methode, um parallel zum Muskelaufbau den Kalorienverbrauch pro Tag imens zu steigern.

    Das Stichwort ist Cardiotraining.

    z.B. 15 Minuten laufen, aufgeteilt in:
    3Min joggen (aufwärmen
    1min sprint (ca. 90%) 2min joggen
    1min sprint (ca. 90%) 2min joggen
    1min sprint (ca. 90%) 2 min joggen
    3min auslaufen / gehen

    Insgesamt nur 15 Minuten Aufwand aber so effektiv mit Nachbrenneffekt 😉

  2. Robert sagt:

    @ Chipikowski

    danke für deine Anmerkung. Das Zauberwort heißt dabei aber eher INTERVALLTRAINING statt Cardiotraining – doch dein Beispiel für eine Cardioworkout spiegelt ja ein typisches Intervalltraining wieder.

    Durch die andauernd wechselnden Belastungen wird der Körper – im Gegensatz zu einer lang anhaltenden und gleichbleibenden Belastung – immer wieder aus dem Rhythmus gebracht und zu einer erhöhten Fettverbrennung angeregt.

    Kann ich genau wie Chpikowski nur wärmsten weiterempfehlen…

  3. Anne-Cathrin Ollmann sagt:

    Interessanter Beitrag! Endlich bringt jemand einmal das auf den Punkt, was viele nicht hören wollen. Doch es ist wahr, es reichen keine Kraftübungen aus, um effektiv am Bauch abzunehmen.
    Das Zauberwort heißt Fettverbrennung. Also, viel Ausdauersport betreiben.

  4. […] Wie werde ich mein Fett am Bauch los? Eine beliebte Frage bei allen, die sich bspw. über den Winter aufgrund mangelnder sportlicher Betätigung und fettiger Ernährung jetzt „plötzlich“… weiterlesen auf http://www.fit4life-magazin.de […]

Kommentar zum Artikel




Wenn du ein Bild von dir haben willst, hol dir die Funktion auf Gravatar.