Abnehmen am Bauch: Tipps für richtigen Erfolg

| 15. März 2012 | Kommentare (1)

Viele Menschen tragen am Bauch den einen oder anderen Rettungsring zu viel. Doch was kann man tun, um punktuell am Bauch abnehmen zu können? Zwar kann man mit Hilfe einer Diät oder Sport keine punktuelle Fettverbrennung erreichen, aber dennoch gibt es Möglichkeiten, wie das überflüssige Bauchfett schneller verschwindet.

Bauch, Übergewicht, dick. Tobyotter

Punktuelles Abnehmen am Bauch ist leider nicht möglich! Dennoch gibt es viele Wege zum erfoglreichen Abnehmen. Foto: Flickr/Tobyotter

Eine zu fettige Ernährung, wenig Sport und eine im Alter sinkende Fettverbrennung sind die Hauptgründe, warum viele früher oder später einen kleinen oder etwas dickeren Bauch bekommen. Um die Fettpölsterchen loszuwerden, muss der Körper mehr Energie verbrauchen als ihm zugeführt wird. Nur so wird die Fettverbrennung angekurbelt und die alte Jeans passt nach einigen Wochen wieder. Grundlegend hierfür ist eine gesunde, vitaminreiche und ausgewogene Ernährung sowie regelmäßiges Sportreiben. Am besten drei- bis viermal pro Woche. So wird der Körper automatisch mehr Energie verbrauchen.

Welche Lebensmittel zum Abnehmen?

Lebensmittel mit einfach ungesättigten Fettsäuren sollten dabei regelmäßig auf dem Speiseplan stehen. Dazu gehören Oliven, Avocados oder Nüsse, wobei man pro Tag nicht mehr als eine oder zwei handvollgroße Portionen Nüsse essen sollte. Zudem sollte viel Eiweiß gegessen werden, die wichtig für den Muskelaufbau sind. Beim Abnehmen können ferner Aminosäuren helfen. Ansonsten sollte man regelmäßig Fisch und Meeresfrüchte sowie frisches Obst, Gemüse und Vollkornprodukte essen, die ein wichtiger Bestandteil einer ausgewogenen Ernährung sind.

Wer am Bauch abnehmen will, sollte auf Zucker (vor allem weißen Haushaltszucker) weitestgehend meiden. Auch Weißmehl ist für den Gewichtsverlust nicht förderlich.

Krafttraining und Ausdauersport: Perfekte Kombination zum Abnehmen

Neben der Ernährung darf Sport nicht fehlen. Durch Krafttraining baut man Muskeln auf, die wiederum die wiederum für einen erhöhten Energieverbrauch sorgen. Nicht umsonst gelten Muskel als Verbrennungsöfen. Am effektivsten ist es, wenn in wöchentlich drei Trainingseinheiten die großen Muskelgruppen wie Rücken, Brust oder Beine trainiert werden. Ein spezielles Bauchtraining hat hingegen überhaupt keinen Einfluss darauf, dass wir am Bauch schneller und besser abnehmen.

Als zweite Sportart sollte man sich im Ausdauersport bedienen. Egal ob Jogging, Radfahren, Schwimmen usw. Dadurch wird das Herz-Kreislauf-System gestärkt und die Fettverbrennung angekurbelt. Zwei bis drei Trainingseinheiten pro Woche müssen es aber sein.

Wer diese Punkte befolgt, wird garantiert nach vier bis sechs Wochen die ersten Pfunde purzeln sehen. Doch nicht vergessen: gesundes Abnehmen geht behutsam vonstatten. Mehr als 2 – 3 kg pro Monat ist nicht empfehlenswert.

Themen und Tags: , , ,

Einordnung / Kategorie: Ernährung, Fitness

Kommentare (1)

Trackback URL | Kommentare RSS Feed

  1. Christine sagt:

    Hallo,
    sehr gute Infos zu diesem Thema.
    Die Kombination muss einfach sein. Man kann gar nicht so viel rennen, wenn man nicht auf die richtige gesunde Ernährung achtet. Wie viele habe ich früher zum Frühstück immer ein Glas Orangensaft getrunken. Da wusste ich noch nicht, dass das allein 120 Kalorien hat. Jetzt trinke ich ein Glas kaltes Wasser mit einem spritzer Orangensaft und es schmeckt wirklich auch gut. Probiert es aus.
    Viele Grüße
    Christine

Kommentar zum Artikel




Wenn du ein Bild von dir haben willst, hol dir die Funktion auf Gravatar.